26.03.17, 15:00 Uhr: SV Zweckel – TuS Hiltrup

Nach der klaren Niederlage in Preußen Münster werden die Zweckeler auch im kommenden Spiel gegen einen anderen Verein aus Münster versuchen, den ersten Rückrundensieg einzufahren.

Der TuS Hiltrup verlor am letzten Spieltag beim Meisterschaftsaspiranten Haltern mit 3:1. In der Woche davor erzielte man beim letzten Zweckeler Gegner ein 1:1-Unentschieden und belegt zurzeit den 11. Tabellenplatz der Westfalenliga. Für den Gastgeber bedeutet das, dass es wieder ein schweres Heimspiel geben wird, in welchem die Mannschaft alles dafür tun muss, um endlich einmal einen Sieg verzeichnen zu können. 

Trainer Mike Theis wird einige Umstellungen in der Mannschaft vornehmen müssen, da einige Spieler in der Woche mit Krankheit zu kämpfen hatten. Auch hinter dem Einsatz von Kapitän Norman Seidel steht noch ein Fragezeichen, da ihm eine Knochenabsplitterung im Fuß zu schaffen macht.

Auch wenn es nach einem Spiel mit vier Gegentoren nicht danach aussieht, dass die Mannschaft mit den Preußen aus Münster auf Augenhöhe agierte, lässt die Leistung in Münster doch hoffen.

Die Mannschaft kassierte durch eine Unachtsamkeit bis zur 80. Minute nur ein Gegentor und musste dann die eigentlich stabile Defensive aufgeben, um noch den Ausgleich zu erzielen. Danach kassierte die aufgerückte Mannschaft jedoch noch drei Gegentreffer in den letzten sieben Minuten. 

Nicht unerwähnt bleiben sollte dabei die Tatsache, dass einer Manschaft die unten steht, das Glück nicht hinterherläuft. Albert Alex wurde im Preußen-Sechzehner klar umgerissen, so dass dabei sogar das Trikot des Abwehrhünen zerriss. Allein der Schiedsrichter hatte nichts gesehen und ließ weiterspielen. Der direkte Gegenzug führte leider zum vorentscheidenden 2:0 für die Gastgeber.

Die Mannschaft darf die Hoffnung nicht verlieren, dass das Glück auch einmal zurückkommt, zumal das Team funktioniert und alles für den Erfolg gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.