BV Rentfort – SV Zweckel 2:0 (1:0)
Das hatten sich die Zweckeler ganz anders vorgestellt. Der Tabellenführer der Kreisliga A lieferte in Rentfort sein schlechtestes Saisonspiel ab.

Im Derby waren die Gastgeber an der Hegestraße zwar nicht die bessere Mannschaft, konnte aber mit Kampf und Leidenschaft den SV Zweckel niederringen. Die ansonsten treffsicheren Schwarz-Grünen traten am Mittwochaben zu pomadig auf und trafen lediglich dreimal das Aluminium. 

Einige Zweckeler Zuschauer rieben sich verwundert die Augen, da sich zu Spielbeginn die schnellsten Zweckeler Spieler auf der Bank wiederfanden. Trainer Julian Danowski schaffte es während der Partie nicht, positiv auf die Mannschaft einzuwirken, denn der Gast verlor sich zu häufig in Einzelaktionen. Das sonst sichere Passspiel der Zweckeler fand kaum statt und die Stürmer rannten sich mit überflüssigen Dribblings immer wieder in der vielbeinigen Abwehr der Gastgeber fest. 

Nach einem schnellen Konter erzielten die Rentforter in der ersten Halbzeit das 1:0, als die Zweckeler auf Abseits spielten und nicht schnell genug hinterher kamen. Kurz vor Ende der Partie erhöhten die Gastgeber auf 2:0 und zogen verdient in die nächste Pokalrunde ein. 

Hoffentlich war das der berühmte Schuss vor den Bug, den das Team brauchte, um nach fünf Meisterschaftssiegen wieder auf dem Boden der Tatsachen zu landen. 

Mit Meckerei, Einzelaktionen und der falschen Einstellung sind die entscheidenden Spiele nicht zu gewinnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.