VfB Kirchhellen – SV Zweckel 4:3 (1:2)

Dem  VfB Kirchhellen reichten 15 Minuten um das Derby gegen den SV Zweckel zu gewinnen. Die Gäste waren ca. 75 Minuten das bessere Team und spielten insbesondere in der ersten Halbzeit sehr guten Fußball, vergaßen es aber, das Spiel frühzeitig zu entscheiden.

Ein schneller Konter brachte die Gastgeber in der 18. Minute in Führung. Lars Jenke zog sehenswert von der Strafraumkante ab und brachte den VfB in Führung. In der Folge spielte der Gast immer stärker auf und setzte die Kirchhellener Abwehr stark unter Druck. In der 29. Minute wurde Kutsal Türkel in der Box gefoult und den folgenden Elfmeter verwandelte Jan Schwers sicher zum Ausgleich. Doch die Schwarz-Grünen wollten mehr. Nur drei Minuten später brachte Fabian Brom die Seinen mit einem Schuss ins kurze Eck in Führung. In der letzten Viertelstunde der ersten Halbzeit scheiterten die Zweckeler mehrfach am VfB-Keeper, der eine mögliche höhere Führung durch Jan Schwers bzw. Kutsal Türkel verhinderte.

Leider musste Mirac Öntürk, der in der ersten Halbzeit bei einem Luftkampf im Kirchhellener Strafraum, mit dem Kopf eines Gegenspielers zusammengestoßen war, auf Grund von Wahrnehumgsstörungen in der Kabine bleiben. Die Abwehr musste umgestellt werden und präsentierte sich insgesamt bis zur 55. Minute desorientiert.

Es fing mit einem Eckball an, den Keeper Bünymin Ertürk leider dem Gegner vor den Fuß legte, der aus kurzer Distanz zum Ausgleich einschieben konnte. nur 5 Minuten später verursachte der Torhüter durch ein Foul an der Strafraumgrenze einen Elfmeter, den der Gastgeber sicher zur Führung verwandelte. Nur zwei Minuten später erhöhten die Gastgeber gar auf 4:2. In der 58. Minute keimte noch einmal Hoffnung auf, da Mykola Makarchuk einen Freistop zum 4:3 verwandelte. Die Gäste machten auf und der VfB kam noch zu zwei nennenswerten Konterchancen, die der Zweckeler Keeper aber zunichte machte.

In der Schlussoffensive stand den Kirchhellenern noch einige Male das Glück zur Seite, denn entweder trafen die Zweckeler die Latte oder scheiterten frei vor dem Kirchhellener Tor. Der alles in allem verdiente Ausgleich wollte nicht fallen. Trotzdem war die Art und Weise wie der SV Zweckel über weite Strecken auf dem ungewohnten Kunstrasen agierte, sehr ansehnlich und lässt hoffen, dass die Zuschauer in den nächsten Wochen noch den einen oder anderen Sieg sehen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.