Fußball-Bezirksligist SV Zweckel hat den ersten Saisonsieg gefeiert. Am Ende wurde es im Kellerduell gegen Röllinghausen noch einmal dramatisch.

In der Schlussphase flatterten die schwarz-grünen Nerven. 2:1 führten die Zweckeler. Der erste Sieg in der Bezirksliga-Saison war greifbar. Aber dann zeigte Schiedsrichter Fabian Bernschein zwei Minuten vor dem Ende auf den Elfmeterpunkt.

SV Zweckel – SW Röllinghausen 2:1 (1:0)

SV Zweckel: Ertürk, Odrich (69. Yiyit), Ayhan, Imsirovic, Kamberi, Musiolik, Filipovic (88. Quabailis), Hövel, Sahebzada (79. Khodr), Schwers, Öntürk.

Tore: 1:0 Imsirovic (17.), 2:0 Schwers (66.), 2:1 (75.).

Der eingewechselte Ramadan Khodr hatte die Kugel nach einem Eckball aus dem Strafraum geköpft und prallte mit einem Gäste-Angreifer, der nicht richtig mit in die Luft stieg, zusammen. Eine unglückliche Entscheidung des Referees. Und noch bitterer für die Zweckeler!
„Der Blick ging nach links unten.“

Die hatten bis zur 80. Minute das Spiel gegen Aufsteiger SW Röllinghausen eigentlich im Griff. Einer behielt aber doch den kühlen Kopf: Torwart Bünyamin Ertürk.

„Ich habe dem Schützen in die Auge geguckt und sein erster Blick war von mir aus links unten. Dann habe ich spekuliert“, sagte der Zweckeler Schlussmann später strahlend. Denn er parierte den Elfer. Und der SV Zweckel jubelte über die ersten Zähler!
Zweckels Trainer Mike Theis muss improvisieren

Trainer Mike Theis musste vor dem Anpfiff improvisieren und stellte Maurice Hövel (Mittelfeld) und Mirac Öntürk (Linksverteidiger) in die Innenverteidigung. „Defensiv standen wir richtig kompakt. Da kam außer Standards nicht wirklich etwas durch“, lobte der Trainer seine Jungs. Und Hövel war es dann auch, der die Führung einleitete.

Mit einem langen Ball hebelte er die Röllinghäuser Hintermannschaft aus und Kapitän Haris Imsirovic traf per Volleyschuss zum 1:0. Der Jubel war groß. Noch größer war der aber in Hälfte zwei. Mahdi Sahebzada setzte sich auf der linken Außenbahn durch und spielte den Ball auf Jan Schwers, der nur noch einschieben brauchte – 2:0 (66.).
Röllinghausen trifft per mit Freistoß-Knaller

Spannend wurde es erst in der Schlussphase. Eine Viertelstunde vor Schluss erzielten die Gäste mit einem Freistoß-Knaller aus 25 Metern den Anschlusstreffer. Und drückten jetzt auf den Ausgleich. Theis: „Wir haben in dieser Phase zu viele einfache Standards hergegeben. Insgesamt haben die Jungs aber super gekämpft und bis zum Schluss alles reingehauen.“

Keeper Bünyamin Ertürk warf sich in der 88. Minute in die von ihm aus linke Ecke. Damit war der Sieg besiegelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.