Fußball-Bezirksligist SV Zweckel hat auch sein zweites Saisonspiel verloren. Wie SVZ-Trainer Theis die Vorstellung seines Teams bewertet hat.

Unmittelbar nach Spielschluss trommelte Mike Theis die Seinen auf dem Platz zusammen, um sie gleich aufzubauen. In der kurzen Ansprache lobte der Trainer des SV Zweckel die Moral, die seine Akteure im ersten Heimspiel der Bezirksliga-Saison 2018/2019 an den Tag gelegt hatten.

SV Zweckel – SG Suderwich 2:4 (0:2)

SV Zweckel: Ertürk – Musiolik, O. Öntürk, Jungnickel, M. Öntürk, Yiyit (64. Calik), Hövel, Odrich (46. Ayhan, 87. Khodr), Filipovic, Imsirovic, Schwers.
Tore: 0:1 Toskai (20.), 0:2, 0:3 Stalka (29., 52.), 1:3 Jungnickel (61.), M. Öntürk (72.), 2:4 Toskai (90.+ 1).

Maurice Hövel hat das 3:3 auf dem Kopf

Kein Widerspruch. Die Schwarz-Grünen lagen in der Begegnung mit der SG Suderwich nach 52 Minuten schon mit 0:3 hoffnungslos zurück. Doch die Zweckeler gaben sich nicht auf und hätten in der 90. Minute durch einen Kopfball von Maurice Hövel beinahe noch den Ausgleich erzielt.

„Dann“, so Theis zur WAZ, „hätte ich gerne gesehen, wie die Nachspielzeit gelaufen wäre.“ Doch Hövel traf nicht – und stattdessen quasi im Gegenzug der Gegner zum alles entscheidenden Tor. Damit sind die Zweckeler auch in ihrer zweiten Partie leer ausgegangen. Konsequenz: Der Serienabsteiger aus dem Gladbecker Norden belegt mit null Punkten den letzten Tabellenplatz.
Zweckel-Trainer Theis gibt sich kämpferisch

Mike Theis gab sich kämpferisch und wiederholte im Gespräch mit dieser Zeitung, was er zuvor schon seiner Mannschaft gesagt hatte: „In den vergangenen Jahren hätten wir so ein Spiel mit 0:6 oder 0:7 verloren. Dieses Team aber hat auch nach dem 0:3 weiter gefightet und es hat weiter Gas gegeben. Das ist das, was auch uns Trainern Mut macht, die Art und Weise, wie die Mannschaft einfach weitergemacht hat.“

An anderen Dingen müssen die Zweckeler indes arbeiten, wenn diese Saison nicht so enden soll wie die vergangenen drei Meisterschaftsrunden. Vor allem in der Defensive leisteten sich die Schwarz-Grünen am gestrigen Nachmittag zu viele leichte Fehler. Den ersten beiden Gegentreffern ging etwa jeweils ein simpler langer Ball der Suderwicher voraus. Mike Theis führte diese Patzer auch auf das Verletzungspech zurück: „Heute musste bei uns in Mike Jungnickel ein Stürmer Innenverteidiger spielen. Es braucht nun einmal eine gewisse Zeit, ehe diese Kette funktioniert.“
Enes Yiyit hat das 1:2 für Zweckel auf dem Fuß

Auch mit der Chancenverwertung konnte Theis in der Begegnung mit der SG Suderwich nicht zufrieden sein. So hatte beispielsweise in der 46. Minute Enes Yiyit nach Zuspiel von Mirac Öntürk das 1:2 auf dem Fuß. „Den muss er eigentlich machen“, so der SVZ-Coach. Yiyit verfehlte jedoch das Tor. In der Schlussminute schließlich scheiterte nach einem Eckstoß von Daniel Filipovic wie bereits erwähnt Maurice Hövel per Kopfball am Suderwicher Schlussmann Dominic Kandziora.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.