SV Zweckel – VfB Kirchhellen 2:2 (0:1)

Nach dem desolaten Auftritt am letzten Sonntag in Disteln wollten die Zweckeler diese herbe Niederlage vor heimischem Publikum wiedergutmachen. Das ist ihnen durch einen kämpferischen Auftritt im Derby gegen Kirchhellen auf alle Fälle gelungen.

Von Beginn an zeigten die Hausherren, dass sie das Spiel gewinnen wollen. Bereits nach fünf Minuten umkurvte Jan Schwers seinen Gegenspieler, sein Schuss auf das Gästetor landete allerdings nur am linken Pfosten. In der Folge entwickelte sich eine munteres Spielchen vor gut 300 Zuschauern, wobei jedoch beide Seiten keine größeren Torchancen mehr kreierten. In der 34. Minute unterlief den Zweckelern im Spielaufbau ein Fehler und die Gäste kamen in Ballbesitz. Aus abseitsverdächtiger Situation schoss der Gästestürmer aufs Tor, Keeper Bünamyin Ertürk konnte noch gut parieren, den Nachschuss musste er leider passieren lassen.

In der Halbzeitpause wechselte Neu-Trainer Guido Naumann mit Fabian Brom einen neuen Stürmer ein und bewies damit gleich ein glückliches Händchen, denn dieser traf zum vielumjubelten Ausgleich für die Schwarz-Grünen.

Das gab den Hausherren in der Folgezeit wieder Auftrieb. Außer einem Latten- und einem Pfostentreffer kam aber nichts Zählbares aus den Angriffsbemühungen heraus. In der 70. Minute umkurvte Jan Schwers einen Gegenspieler, den Kirchhellener Torwart und schoss den Ball auf das gegnerischen Tor. Leider wurde dieser Schuss noch von einem Abwehrspieler auf der Linie geklärt und der längst fällige Führungstreffer wurde den Zweckelern versagt. Es kam jedoch noch schlimmer. Nach einem Laufduell im 16er entschied der unter Beobachtung stehende Schiedsrichter Nick Schitzik vom FC Schalke 04 zur Überraschung aller Beteiligten auf Elfmeter.

Fabian Mohs vom VfB Kirchhellen nahm das Geschenk dankend an und brachte die Gäste in Führung. In der Folge warfen die Gastgeber alles nach vorne und versuchten alles, um den Ausgleich zu erzielen. Nach einem Freistoß erzielte der ebenfalls eingewechselte Omar Chamdime den mehr als verdienten 2:2-Ausgleich.

Nach zweimaligem Rückstand erzielten die Schwarz-Grünen noch den Ausgleich und zeigten trotz einiger Konditionsprobleme in der zweiten Halbzeit eine einwandfreie Moral. Auf dieser Leistungsbereitschaft kann Trainer Guido Naumann sicher aufbauen und die Mannschaft in den nächsten Wochen fit bekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.