Firtinaspor II – SV Zweckel II 1:1 (0:0)

„Wir sind noch lange nicht aus dem Abstiegskampf heraus“, ärgert sich Mike Groth, Trainer vom SV Zweckel II fast schon zurecht. Aus den letzten zwei Spielen hatte man sich sechs Zähler vorgenommen. Am Ende wurden es lediglich Zwei. Am Samstagmorgen kam man bei Firtinaspor Gelsenkirchen II nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. „Und wir haben uns sogar noch vor Glück beschissen“, so Groth.

Es war kein gutes Fußballspiel von beiden Seiten. „Not gegen Elend“, bezeichnete Groth beide Mannschaften: „Es wurde nur mit langen Bällen gespielt, Spielfluss und Torchancen gab es in der ersten Halbzeit nicht.“ Auch nach der roten Karte für die Gelsenkirchener wurde es für Zweckel nicht leichter. Groth brachte zwei frische Offensivkräfte und man spielte fortan besser nach vorne. Okan Yaman hatte in der 60. Minute schließlich eine Riesenchance. „Da hatten die den Papst in der Tasche“, so Groth. Yaman scheiterte knapp vor dem Tor. 13 Minuten vor dem Ende die erste große Chance für Gelsenkirchen und es kam, wie es kommen musste. Torhüter Christian Scheuplein durfte den Ball aus seinem Tor holen: 0:1! Zweckel rannte noch mal an und konnte durch Yaman in der letzten Sekunde zum 1:1 ausgleichen. „Das war glücklich und viel zu wenig für unsere Ansprüche,“ ärgerte sich der Trainer abschließend.
Tore: 1:0 (77.), 1:1 Okan Yaman (90.+1)
Bes. Vorkommnis: Rote Karte Firtinaspor II (40.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.