SV Zweckel – DSC Wanne-Eickel 1:1 (1:0)

Mit einer starken kämpferischen Leistung erkämpften sich die Zweckeler ein Unentschieden gegen den DSC, der immerhin mit zwei Siegen aus den ersten drei Spielen aufwarten konnte. Die A-Junioren machen den Käfig offensichtlich zur Festung, denn trotz optischer Überlegenheit konnten die Gäste kaum zwingende Torchancen erarbeiten. In erster Linie war dafür die Abwehrreihe mit Jonas Ortman und Berkay Cetin in der Zentrale und mit Cevahir Ceylan und Burak Yildiz auf den Außenpositionen verantwortlich. Der B-Junior Berkay Cetin, der schon im letzten Spiel der A-Junioren ausgeholfen hatte, prallte in der 30. Minute unglücklich mit einem Mitspieler zusammen und musste mit dem Rettungswagen einem Krankenhaus zugeführt werden.

Berkay, die Mannschaft wünscht Dir auf diesem Wege alles Gute und hofft auf baldige Genesung, so dass Du schnellstmöglich wieder dabei sein kannst!

Am Sonntagnachmittag wurde bekannt, dass Nico Müller, der verletzungsbedingt ausgewechselt wurde, auf Grund dieser Verletzung operiert werden muss. Danach werden mindestens acht Wochen Ruhezeit verordnet. Nico, auch Dir alles Gute für die nächsten Wochen!

Nach einem tollen Angriff gingen die Platzherren in der 38. Minute in Führung. Nico Müller versenkte aus gut 8 Metern zur überraschenden Führung für den SV Zweckel. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt. Da die Ersatzbank der Zweckeler seit Wochen mehr als überschaubar ist, durfte der zweite Torhüter des SVZ, Dario Schierenberg, schon in der ersten Halbzeit ran.
In der 50. Minute kamen die Gäste zum verdienten Ausgleich, als ein Eckball auf dem zweiten Pfosten nicht richtig verteidigt wurde. Anschließend machten die Wanner mehr Druck, konnten aber das durch Dominik Bicker gut gehütete Tor der Zweckeler kaum in Gefahr bringen. In der 73. Minute musste auch noch der vierte B-Junior, Timon Reschke, bei der A-Jungend aushelfen, weil Nico Müller verletzt vom Feld ging.
Zwei Minute vor Schluss vergaben die Gäste eine ihrer wenigen guten Gelegenheiten, weil der Gästestürmer den Kopfball in aussichtsreicher Position über das Tor setzte. Mit dem Schlusspfiff hätten die Gastgeber noch das Siegtor erzielen können. Johannes Wloch spielte mit Timon Reschke einen Doppelpass, tankte sich an der linken Außenbahn durch und lief auf den Torhüter zu. Seinen Querpass auf den freien Mitspieler konnte dieser aus 5 Metern jedoch nicht im Tor unterbringen und den Nachschuss brachte Dario Schierenberg leider aus drei Metern auch nicht im gegnerischen Gehäuse unter. Doch statt Vorwürfen waren mit dem Schlusspfiff nur aufmunternde Worte zu hören, denn das Unentschieden ist sicher gerecht, auch wenn der SVZ den Sieg gerne mitgenommen hätte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.