Der erste Tag der Gladbecker Feldstadtmeisterschaft (FSM) 2015 ist vorbei und die Favoriten setzten sich durch. Die Reaktionen der Trainer hätten aber nicht gegensätzlicher ausfallen können.

Tolga Öztürk, Trainer FC Gladbeck:
Ob wir hier 3:0 gewinnen oder 0:3 verlieren, ist nicht so wenig. Wir sehen das als reine Vorbereitung auf die neue Saison an und die Jungs sind mitten im Lernprozess. Wie arbeiten momentan viel im taktischen Bereich und haben auch im Spiel gegen Zweckel hier und da gute Ansätze gehabt. Aber gegen einen Oberligisten haben wir natürlich keine Chance. Wichtig ist, dass sich keiner verletzt und wir dann so weiterarbeiten können. Zum zweiten Spiel hatte ich dann auch personell ein paar mehr Möglichkeiten. Vorher war der erste Anpfiff für manche zu früh, weil einige noch zu dem Zeitpunkt arbeiten waren.

Peter Zültzke, Trainer Adler Ellinghorst:
Das war heute in Ordnung. Im zweiten Spiel hat man nachher gesehen, dass uns noch die Kraft fehlt, weil wir einige Konzentrationsfehler hatten. Sonst hätten wir noch höher gegen FC Gladbeck gewonnen. Dafür haben wir im ersten Spiel gegen Zweckel sehr viel richtig gemacht. Trotzdem müssen wir die Kirche mal im Dorf lassen, denn Zweckel ist einfach sehr gut. Von der Veranstaltung an sich halte ich nichts. Sechs Teams, mitten in der Vorbereitung und ich wäre lieber beim Training oder auf der Halde, als hier. Trotzdem wollen wir natürlich auch das Halbfinale jetzt gewinnen. Ich will jedes Spiel gewinnen. Die Hauptsache zum jetzigen Zeitpunkt ist aber, dass die Jungs im Rahmen ihrer Möglichkeiten Fußball spielen. Und da sind sie auf einem guten Weg.

Günter Appelt, Trainer SV Zweckel:
Alles gut. Wir haben beide Spiele gewonnen, wenn auch noch nicht alles passte. Aber wir trainieren momentan auch sehr hart und zudem hatten wir Schwierigkeiten, wenn die Teams sich mit elf Mann an den Strafraum stellen. Grundsätzlich werden wir aber nichts überbewerten und wir haben auch nach wie vor noch viel Arbeit vor uns. Die schwere Verletzung von Devin Müller ist natürlich ein Wehrmutstropfen. Mit welcher Mannschaft wir am Wochenende auflaufen werden, schauen wir Samstagabend, wenn unsere ersten beiden Gruppenspiele vom Turnier beim TSV Marl-Hüls und das Halbfinale der Feldstadtmeisterschaft gespielt sind. Wenn wir ins Finale kommen und aber auch beim TSV Marl-Hüls weiterkommen, setze ich denke ich die Priorität aber schon eher auf die Stadtmeisterschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.