Die Stadtverwaltung hat folgende Bewertung für die Sportanlage an der Dorstener Straße vorgenommen:

Perspektiven für die Sportanlage an der Dorstener Straße
Die Sportanlage ist aus lärmschutztechnischen Gründen problematisch zu sehen. Derzeit
verbieten sich wegen fehlender Rechtssicherheit (die Lärmschutzrichtlinien werden
zurzeit neugefasst) Investitionen in die Anlage. Entsprechende Gutachten liegen vor.
Häufige Anwohnerbeschwerden über Lärm und eine unbefriedigende Parkplatzsituation
sind zu sehen.
Außerdem muss beim Lärmschutz beachtet werden, dass erforderliche Lärmschutzmaßnahmen
städtebaulich verträglich und auch finanziell darstellbar sein müssen.
Herr Völlmecke von Uppenkamp und Partner, der bereits in der letzten Sitzung des
Sportausschusses über Grundsätze des Lärmschutzes berichtet hat, wird zur lärmtechnischen
Situation Stellung nehmen.
Herr Illgas vom Landschaftsarchitekturbüro Ulenberg & Illgas wird zu den voraussichtlichen
Kosten und der Machbarkeit von Lärmminderungsmaßnahmen berichten.
Wegen der bekannten Probleme auf der Sportanlage an der Dorstener Straße (Alter
der Anlage, überspielte Platzanlagen, Nachbarbeschwerden etc.) kann sich die Aufgabe
der Sportanlage als sinnvoll/notwendig erweisen.
Die Konzentration der Spielaktivitäten des SV Zweckel ist, verbunden mit dem Bau des
vierten Kunstrasenplatzes, dann an einem anderen Standort zu entwickeln.
Das Ergebnis der aktuellen Diskussionen um eine etwaige Lockerung von Lärmschutzbestimmungen
nach Bundesimmissionsschutzgesetz ist aus Sicht der Sportverwaltung
abzuwarten. Dies hat die Berichterstattung in der Sportausschusssitzung am 15.9.2016
ergeben. Nach Abschluss des Gesetzesänderungsverfahrens ist die Sportanlage an der
Dorstener Straße aus lärmschutztechnischer Sicht erneut zu betrachten.
Zu berücksichtigen sind also: Lärmschutz, ausreichende Parkplatzsituation, städtebauliche
Umsetzbarkeit/Verträglichkeit und Kosten.
Dieser Prozess wird unter Moderation von Prof. Hübner nach Vorliegen der endgültigen
Gesetzesänderung im Bereich des Lärmschutzes mit dem Gladbecker Fußball und
der Sportverwaltung ausgerichtet.
Nach Abschluss dieses Prozesses wird über den Bau und Standort der Anlage im
Sportausschuss abschließend entschieden.

Die Sportausschusssitzung ist öffentlich und auf der Zuschauertribüne dürfen sich alle sportbegeisterten Fußballer bzw. deren Eltern oder auch Mitglieder des SV Zweckel die Entscheidungen der Politik und Verwaltung gerne anhören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.