Der SV Zweckel gastiert am Sonntag beim BSV Roxel und will die Chance nutzen, noch vor der Winterpause Boden im Abstiegskampf gutzumachen

Für den SV Zweckel beginnt am Sonntag offiziell die Rückrunde – und das im letzten Spiel vor der Winterpause. Nachdem am vergangenen Wochenende die Heimpartie gegen Bad Westernkotten wegen einer undichten Leitung unter dem Platz abgesagt werden musste, treten die Grünhemden an diesem Sonntag, 11. Dezember, bereits um 14.15 Uhr beim BSV Roxel an.

Bevor die Zweckeler nach einer durchaus belebten und kräftezehrenden Hinrunde erst einmal bis Februar durchatmen können, steht also noch ein überaus wichtiges Spiel auf der Agenda der Mannschaft aus dem Gladbecker Norden: Denn die Gegner aus Münster rangieren auf Platz 13 der Westfalenligatabelle – und damit dort, wo die Zweckeler möglichst schnell hinwollen: Auf einen Nichtabstiegsplatz. „Das wäre auf jeden Fall eine Möglichkeit für uns Boden gutzumachen“, sagt Trainer Günter Appelt vor der Partie, „deswegen müssen wir ein letztes Mal alles geben“.

Satte zehn Punkte hat Roxel allerdings Vorsprung auf die Elf von Appelt. „Wir würden uns zudem natürlich gerne mit einem Erfolgserlebnis in die Feiertage verabschieden. Denn davon hatten wir ja in dieser Hinrunde nicht so viele“, so der Linienchef, „das würde uns außerdem noch einmal frischen Wind für den Start in die Rückserie geben.“ In der müssen die Zweckeler nämlich, wenn sie die Klasse denn halten wollen, so einiges aufarbeiten, was in der Hinrunde ordentlich schiefgelaufen ist. „Ich glaube weiterhin an das Potenzial meiner Mannschaft. Wir mussten in der Hinrunde viel ausprobieren und sind so langsam im Tritt. Die Rückrunde wird auf jeden Fall besser werden.“

Das Hinspiel mit 2:5 verloren

Die Aufgabe, die Appelt an seine Schützlinge zunächst aber für dieses Wochenende stellt, ist allerdings alles andere als einfach: Denn bereits in der zweiten Partie der laufenden Spielzeit mussten die Zweckeler ja bereits gegen Roxel ran – und kassierten vor heimischer Kulisse eine herbe 2:5-Pleite. „Das haben wir schon aus unseren Köpfen verbannt – eines der schlechtesten Spiele unsererseits“, resümiert Appelt. Wenig Mut für das Rückspiel macht allerdings die Auswärtsbilanz seines Teams im bisherigen Saisonverlauf: Ein mageres Pünktchen konnten die Grün-weißen erst in der Ferne holen. „Sicher, Auswärtsspiele sind für uns immer ein Nachteil“, so Appelt, „aber alles andere als der Wille zum Sieg wäre eine falsche Einstellung, um in dieses Spiel zu gehen.“

Die Zweckeler werden allerdings auch in Roxel nicht in Bestbesetzung auflaufen können. Ganz im Gegenteil: Acht Ausfälle, darunter Stammspieler wie Ramadan Ibrahim, Fabio Sardini oder Pascal Vasic, lassen Appelt eigentlich so gut wie keine Möglichkeit zu rotieren. Diese Verletztenmisere plagt die Zweckeler nun schon seit einigen Wochen. Eine Pause könnte also ganz gut tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.