Donnerstag, 03. März 2016, 19:30 Uhr: SV Zweckel – SV Lippstadt

Unglaublich, aber wahr! Mit einer nie dagewesenen Siegesserie hat sich der SV Zweckel an die anderen Mannschaften im unteren Tabellenkeller der Oberliga herangepirscht.
Zum zweiten Mal hintereinander kassierten die Zweckeler keinen Gegentreffer und konnten auch deshalb diesen großen Erfolg beim ASC Dortmund einfahren. Doch wie sagt Trainer Günter Appelt immer wieder: „Wir ruhen uns jetzt nicht auf dem Sieg aus, denn wir haben noch einen langen Weg vor uns. Ich denke nur von Spiel zu Spiel.“
Auch wenn das Phrasenschwein in dieser Saison wieder voll werden würde, mit dieser Marschroute hat er schon in der letzten Saison mit seiner Mannschaft den Klassenerhalt geschafft und arbeitet mit diesen hoch motivierten Jungs daran, in der Endabrechnung über dem Strich zu stehen und abermals ein „Wunder“ zu schaffen.
Jetzt kommt allerdings ein ganz anderes Kaliber an die Dorstener Straße. Der SV Lippstadt kann mit einem Sieg in Zweckel die Tabellenführung der Oberliga Westfalen übernehmen und wird mit aller Macht versuchen, dem SVZ von Beginn an den Wind aus den Segeln zu nehmen. Vor zwei Jahren spielte der SV Lippstadt noch in der Regionalliga West und peilt wieder den Aufstieg in der mit 66.000 Einwohnern größten Stadt im Kreis Soest an.
Neben der Sparkasse Lippstadt als Hauptsponsor verfügen die Lippstädter z. B. mit der Firma HELLA als Co-Sponsor über eine Weltfirma als Unterstützer, die am Standort in Lippstadt immerhin ca. 4.800 Mitarbeiter beschäftigt. Von solchen „Helfern“ kann der SV Zweckel nur träumen.
Der Underdog aus dem Ruhrgebiet wird am Donnerstagabend, wie in den vergangenen vier Spielen, alles geben, um dem Favoriten ein Bein zu stellen. Mit den wiederentdeckten Tugenden Kampfkraft, Leidenschaft und der mannschaftlichen Geschlossenheit ist möglicherweise auch gegen den übermächtigen SV Lippstadt eine Sensation möglich.
Der Unterstützung der Mannschaft durch die Fans kommt dabei eine wichtige Bedeutung zu, da viele Zweckeler Anhänger die Truppe um Kapitän Norman Seidel nicht nur in Dortmund lautstark nach vorne peitschten.
Mit unbedingtem Willen und ein bisschen Glück könnte die Siegesserie des SV Zweckel weiter gehen, obwohl die Gäste am letzten Sonntag mit dem 5:0-Sieg gegen den SV Schermbeck ebenfalls ein dickes Ausrufezeichen setzten und ihre Aufstiegsambitionen manifestierten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.