SV Zweckel 23 – Sportfreunde Siegen 1:3 (1:3)

Für die Zweckler A-Jugend endete die Reise im Westfalenpokal gegen den hohen Favoriten der Sportfreunde Siegen, welche mit einem Spiel weniger und nur einem Punkt Rückstand aktuell Tabellenzweiter der Landesliga sind und entsprechende Ambitionen auf den Aufstieg in die Westfalenliga haben.

Das Spiel begann fast mit einem Paukenschlag, denn Zweckel hätte mit dem ersten gut und schnell gespielten Angriff bereits nach 20 Sekunden in Führung gehen können, doch der Siegener Keeper entschied das Eins gegen Eins Duell für sich. Nach einem Fehler der Gäste führte ein Zweckler den Ball alleine auf das Tor zu, wurde dann deutlich im Strafraum gefoult, jedoch blieb der in diesem Falle absolut gerechtfertigte Pfiff aus. Selbst die Siegener Zuschauer fragten sich schmunzelnd, wie deutlich ein Foul noch sein müsste…

Aus einer defensiven Grundordnung und Zweikampfstärke heraus wollte man immer wieder Nadelstiche setzen, was jedoch recht selten gelang, vielmehr zeigte man in einigen Situationen zu viel Respekt, war gedanklich den entscheidenden Bruchteil langsamer und kassierte das 0:1 folgerichtig.

Ein langer Ball der Siegener, eine ungestörte Ballannahme, ein Querpass direkt am Strafraum und der Siegener Spieler konnte sich die Ecke „aussuchen“.

Das 2:0 fiel etwas glücklich, eine „Schuss-Flanke“ wurde schließlich zu lang für den Zweckler Schlussmann und landete im Netz.

Doch der Gastgeber steckte nicht auf, nach einem sehr fein gespielten Angriff und einem trockenen Abschluss verkürzte man und das Spiel sollte an Spannung gewinnen.

Bis wieder eine verschlafene Sekunde zum 3:1 führte: Wieder konnte Siegen den Ball direkt am Strafraum mit zu wenig Druck annehmen, Siegen spielte zweimal direkt und nur ein Foul hinderte den Gast am Treffer. Den fälligen Elfmeter verwandelte Siegen, wenn auch der Zweckler Keeper mit ein bisschen Glück den Ball gehabt hätte.

Nach dem Seitenwechsel emotionalisierte der Gastgeber das Spiel, nahm die Zweikämpfe früher und entschlossener an und schaffte es so, auch bei Siegen Fehler zu provozieren. Wieder fehlte etwas Glück direkt nach Wiederanpfiff: Der erste Eckball der Zweckler wurde nur an den Pfosten geköpft, wenige Zentimeter fehlten also zum Anschlusstreffer. Und auch die nächste gute Chance verzeichnete Zweckel: Wieder ein schneller Ball über die gegnerische Kette und auch dieser Abschluss wollte einfach nicht ins Tor und ging am langen Pfosten vorbei.

Und final war es Zweckel vorbehalten, die letzte gute Chance des Spiels nicht zu nutzen: Wieder ein schneller Angriff, eine eigentlich gute Flanke, doch der Zweckler bekam den Fuß nicht mehr in den Ball.

Final blieb es also bei der 1:3 Niederlage, was von der spielerischen und qualitativen Überlegenheit der Gäste natürlich gerechtfertigt war, jedoch wäre mit ein wenig mehr Glück die Sensation möglich gewesen. Alle Male verkauften sich die Zweckler sehr teuer, ein Zwei-Klassen-Unterschied war in Großteilen nicht zu erkennen.

Kompliment für eine wirklich vernünftige Leistung – die Kritik an den eigenen Gegentoren und an den „verschlafenen“ Momenten lässt sich unter der Rubrik „Meckern auf hohen Niveau“ ablegen. Doch wenn man einen wirklich starken Gegner hat, bringt es ebenso nichts, alles schön zu reden, schließlich muss so ein Spiel genutzt werden, um zu lernen!

Tor: Santos (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.