ASC Dortmund – SV Zweckel 2:1 (1:1)

Dieses Sepp Herberger zugeschriebene Zitat hat der SV Zweckel wieder einmal bitter erfahren müssen, denn wie schon in anderen Partien kassierte die Mannschaft in der 90. Minute den völlig überflüssigen Treffer, der die Niederlage in Dortmund besiegelte.  Es begann hervorragend in Dortmund für den SVZ. Bei Nieselregen kam der Gast gut in die Parie und hatte bereits nach 2 Minuten durch Norman Seidel zu einer Kopfballchance. Nur drei Minuten später schoss Jonas Schmidt den guten Gästekeeper an und verpasste auch in der 22. Minute die Führung, als er einen Kopfball übers Tor köpfte. Nur vier Minuten später wurde Murat Yildirim im Elfer gefoult und den fälligen Strafstoß verwandelte Aldin Kljajic sicher. In der 33. Minute hätte er für einen beruhigenderen Vorsprung sorgen können, konnte aber die Flanke von Jonas Schmidt aus 6 m nicht im gegnerischen Tor unterbringen. Das Toreschießen ist offensichtlich zum derzeitigen Stand der Dinge nicht unbedingt das Topthema des SV Zweckel. In der 40. Minute glichen die Gastgeber aus. Ein Standard, eine Ecke, wurde auf den kurzen Pfosten gebracht, an welchem die Zweckeler nicht energisch zur Sache gingen und den Ausgleich per Kopf hinnehmen mussten. Statt einer 2 oder 3 zu Null-Führung stand es auf einmal 1:1 und der SVZ hatte sein druckvolles Spiel nicht belohnt.
Nach dem Wechsel hätte Jonas Schmidt seine Farben erneut in Führung bringen können mit der gleichen Wirkung wie oben beschrieben. Bis auf 10 Minuten fiel dem ASC auf dem Weg nach vorne nur recht wenig ein und die Zweckeler Hintermannschaft stand recht sicher. Die sich bietenden Konterchancen wurden trotz teilweiser Überzahl zu schlampig zu Ende gespielt und so kam mal wieder die letzte Minute. Ein ASCer ging zu Boden und der insgesamt recht gut pfeifende Schiedsrichter Max Krämer aus Münster entschied nochmals auf Elfmeter. Diese Chance ließen sich die Gastgeber nicht entgehen und erzielten den Siegtreffer. Im direkten Gegenzug hätte Elvis Salja noch den Ausgleich erzielen können, entschied sich aber dazu noch einen Haken zu schlagen. Danach war es aus und vorbei.

Erwähnenswert ist noch der starke Auftritt von Marvin Höner, der erstmalig für den SV Zweckel auflaufen durfte, nachdem ihn der Fußballverband Niederrhein für nahezu 5 Monate aus dem Spielbetriefb genommen hatte.

Der Westen

3 Antworten zu “Das Spiel dauert 90 Minuten.”

  1. Alle Zitate zum trotz ! Der nächste Spiel ist das schwerste. Zwei davon stehen nun kurzfristig an. Wir, die
    “ FANS vom SV Zweckel “ glauben an Euch und jede Serie geht einmal zu Ende. Wir sind überzeugt das Eure Seuchen –
    serie kurzfristig endet. Seid das auch ! Dann werden
    wir spätestens am Sonntag den VFB Hüls ( Zweckel resv.)aus
    unserem Stadion schießen. Wir die Freunde und Fans vom
    SV Zweckel rufen hiermit alle Fußball begeisterten auf ,
    kommt zum Spiel und feuert unsere Mannschaft an !
    Euer alter Mitstreiter und Fan
    Werner Gloddeck

  2. Rsgladbeck sagt:

    Mal wieder Punkte liegen gelassen… Es kann doch nicht sein das unsere geliebten Amateurfussballer es nicht schaffen Spiele zu gewinnen .. Oder einfach mal nen Punkt holen … Schade finde ich es auch .. Dass aus unserer Mannschaft ein Handvoll Spieler zu den treuen und eisernen Fans kommen … Was ist los ? Ich hoffe gegen Hüls klappt das endlich … Reißt euch mal zusammen und gebt mal richtig Gas … Nicht nur für euch .. Sondern für Verein, Fans, Sponsoren und für alle ehrenamtlichen Leute …Tradition lebt , gut Schuss

  3. Tommy sagt:

    Irgendwas muss intern schief laufen….ansonsten vergeigt man nicht so oft spiele in letzter Minute! Trotzdem glaube ich daß am ende der Klassenerhalt stehen wird

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.