SV Zweckel II – VfB Kirchhellen II 1:1 (1:1)

Es war kein Spiel für Fußballästheten, dafür boten beiden Mannschaften aber über 90 Minuten Spannung und Kampf. Die Gastgeber fanden nicht gut ins Spiel und gerieten bereits in der 9. Spielminute nach einer Freistoßsituation in Rückstand.

Nur sechs Minuten später wurde Wladimir Schwanke nach einer Einzelaktion im Strafraum gefoult. Den fälligen Strafstoß hielt der Kirchhellener Keeper, doch der Gefoulte, der selbst zur Ausführung angetreten war, konnte den Nachschuss erfolgreich in die Maschen versenken.
Nun war Zweckel aber im Spiel und lieferte bis zum Schluss einen großen Fight. Der Zweckeler Torhüter Angelo Kuschel hielt die Seinen ebenso  wie die Verteidigungim zweiten Durchgang im Spiel, bevor die Gastgeber in der letzten Viertelstunde wieder selbst noch einige gute Möglichkeiten erspielten.
Das Spiel hätte zumin beide Richtungen entschieden werden können, sodass das Ergebnis letztlich gerecht ist.
– Unbegreiflich waren jedoch über die 90 Minuten hinweg einige unschöne Szenen, angeführt von zwei glasklaren Tätlichkeiten des Kirchhellener Kapitäns und einer Tätlichkeit in Wrestlingmanier eines VfB Verteidigers. Unsere Spieler konnten die Partie nur sichtlich angeschlagen fortsetzen, während die fälligen Feldverweise ausblieben.
Auch in einem hitzigen Spiel gehören solche Aktionen nicht zum Fußball.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.