Vor dem Heimspiel gegen Spitzenreiter Horst 08 bleibt die Personalnot groß. Trainer Mike Theis beklagt eine lange Verletztenliste.

Wenn sich Mike Theis in diesen Tagen mit den erfahrenen Spielern aus seinem Kader unterhält, dann hört er immer wieder einen Satz: „So etwas habe ich in meiner Karriere noch nicht erlebt.“ Gemeint ist das große Verletzungspech des SV Zweckel. Auch vor dem Heimspiel gegen den Landesliga-Spitzenreiter SV Horst 08 (Sonntag, 15 Uhr, Dorsterner Straße) ist die Personalnot groß.

„Wir haben eine kritische Situation. Ich kann nicht sagen, wer mir am Sonntag zur Verfügung steht“, sagt Theis und fügt hinzu: „Das ist schon ein bisschen tragisch. Wir werden regelrecht vom Verlet- zungspech verfolgt. Meldet sich ein Spieler gesund zurück, fällt mir prompt ein anderer kurzfristig aus“, so der Zweckeler Trainer.

Norman Seidel in einer neuen Rolle

Aber der SVZ-Coach hat ja schon bewiesen, dass er mit schwierigen Situationen klarkommt. Beim ersten Meisterschaftssieg in Wattenscheid vor einer Woche brachte er Norman Seidel auf der ungewohnten linken Außenbahn im Mittelfeld. Dieser erzielte prompt das zwischenzeitliche 2:0. Und auch beim 5:2-Erfolg gegen Firtina Spor in der dritten DFB-Pokalrunde auf Kreisebene setzte Seidel sogar als dreimaliger Torschütze eindrucksvolle Akzente.

„Wir haben jetzt zwei Siege in Folge gefeiert. Das ist gut für unser Selbstvertrauen. Aber an der Ausgangsposition für das Spiel gegen Horst 08 ändert sich nichts. Wir sind krasser Außenseiter in diesem Spiel“, betont Theis.

Spitzenreiter erzielte bisher schon 25 Tore

Die Horster schieden zwar überraschend im Kreispokal beim unterklassigen Gegner Preußen Sutum mit 0:3 aus, doch dabei verzichtete Trainer Alexander Thamm auf einige Stammkräfte. Gegen Zweckel ist nicht zu erwarten, dass dies wieder passiert.

„Horst 08 hat bisher sieben von acht Partien gewonnen. Diese Bilanz macht mehr als deutlich, was uns am Sonntag erwartet“, betont Theis, der angesichts der dünnen Personaldecke wohl auch den einen oder anderen A-Jugendlichen in seinen Kader holen wird.

Horst 08 kassierte nur zehn Gegentore in acht Spielen

Horst 08 hat als Absteiger aus der Westfalenliga in der Landesliga schnell Fuß gefasst. Trainer Alexander Thamm hat zuletzt zwar immer wieder betont, dass er aktuell der Tabelle noch keinen großen Wert zumisst. Aber mit 25 erzielten Toren und nur zehn Gegentreffern in acht Meisterschaftsspielen haben die Horster ihr Potenzial schon eindrucksvoll nachgewiesen.

„Sie haben eine gute Infrastruktur und eine funktionierende Jugendarbeit“, lobt Mike Theis den Gelsenkirchener Gegner. Dennoch hofft er, am Sonntag vielleicht für eine Überraschung sorgen zu können. Schließlich soll der SV Zweckel nicht schon in der ersten Saisonhälfte hoffnungslos in der Tabelle zurückfallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.