Nach zwei „Heimspielen“ im Stadion zieht es die 1. Mannschaft des SV Zweckel wieder zurück an die alte Heimspielstätte an der Dorstener Straße.
Am kommenden Sonntag findet das Heimspiel des SV Zweckel wieder im Ortsteil Zweckel statt. Der Verein hat in den ersten beiden Spielen das Angebot der Stadtverwaltung angenommen und die Gegner in der Westfalenliga in der Vestischen Kampfbahn empfangen.
Der hohe organisatorische Aufwand ist jedoch über eine gesamte Saison nicht durchzuhalten. Vor und nach jedem Spiel muss der Platz aufgebaut werden, inklusive Tragen der Fußballtore und Einsetzen in die vorgesehenen Hülsen. Bei jedem Heimspiel müssen ein Getränke- und ein Grillstand besetzt werden, für welchen auch das Material hin und her transportiert werden muss.
Außerdem musste der Verein neben den Kassierern noch zusätzliche Ordner sowie Schiedsrichterbetreuer stellen.
Die Auswirkungen waren auch bei den Zuschauerzahlen spürbar, denn in den beiden „Heimspielen“ blieben diese hinter den Erwartungen zurück.
Ein Vereinsleben fand nach den Partien nicht mehr statt, da sich alle Zuschauer unverzüglich auf den Heimweg begaben und leider nicht mehr im Vereinsheim vorbei schauten.
An den Trainingstagen waren zum Trainingsbeginn keine Umkleidekabinen vorhanden, so dass die Spieler des SV Zweckel sich an der Dorstener Straße umzogen und anschließend zum Stadion fuhren.
Außerdem werden Ende September die Tage kürzer und ein geordneter Trainingsbetrieb im Stadion wäre auf Grund des fehlenden Flutlichts und der Trainingszeit ab 19:30 Uhr nicht möglich gewesen. Ohne die notwendigen Trainingseinheiten auf dem „eigenen Rasen“ unterscheidet sich das Heimspiel kaum vom Auswärtsspiel.
Der SV Zweckel hofft, dass die alte Heimspielstätte auch einige „verloren gegangene“ Fans zur Unterstützung der Westfalenligamannschaft animiert!

4 Antworten zu “Der SV Zweckel zieht zurück zur Dorstener Straße”

  1. Jonas Elis sagt:

    Wird es denn noch einzelne Ansetzungen in der Vestischen Kampfbahn geben, die dann bekanntgegeben werden? Wir wollten das Stadion eigentlich gerne gegen Münster sehen…

  2. Hopper sagt:

    Sehr ärgerlich, wenn aus Vereinssicht natürlich verständlich.

    Hatte mich nach der Ankündigung gefreut, ein Pflichtspiel in der Vestischen zu sehen, dass der Rückzug so schnell erfolgt, hätte ich nicht gedacht.

  3. Schwein gehabt und zum Glück gegen Delbrück den sehr feinen Ground mitgenommen.
    Aber aus Vereinssicht absolut nachvollziehbar.
    Viel Erfolg noch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.