Der SV Zweckel ist mit der Kaderzusammenstellung für die kommende Saison bereits fortgeschritten. Sechs Spieler bleiben definitiv, Ibrahim und Klein kommen.

Während die Spieler des SV Zweckel auf dem Rasen noch ausgelassen den Klassenerhalt feierten, blickte der Vereinsvorsitzende Ulrich Wloch schon in die Zukunft.

Im Fußball geht es nun einmal immer weiter – und der SVZ muss für die nächste Saison planen, für die Oberliga Westfalen! „Wir werden auch in der neuen Spielzeit keine Harakiri-Politik betreiben“, betonte der Zweckeler Vorsitzende, der den Fans „eine junge, hungrige Mannschaft“ versprach.
Klein will sich neu beweisen

Fakt ist: Sechs Spieler aus dem aktuellen Kader werden definitiv an der Dorstener Straße bleiben. Dabei handelt es sich um Kapitän Jan Trampe, der ja frühzeitig seinen Vertrag verlängert hatte, um ein Zeichen zu setzen, Norman Seidel, Marvin Höner, Marcel Titz, Dennis Yilmaz und Bünyamin Sari. Der eine oder andere Zugang steht auch bereits fest. So kehrt Ramadan Ibrahim vom VfB Bottrop nach Zweckel zurück.

Ein Name dürfte die Gladbecker Fußball-Szene ganz besonders aufhorchen lassen. Denn Kevin Klein wechselt ja von Bezirksliga-Absteiger Schwarz-Gelb Preußen an die Dorstener Straße. „Kevin ist jetzt 26 Jahre alt und will es noch einmal in höheren Gefilden versuchen“, so Ulrich Wloch.

Wloch bestätigte auch, dass die Gespräche mit weiteren Neuzugängen bereits erfolgreich abgeschlossen seien – Namen wollte er aber noch nicht nennen, so lange er die Tinte nicht auf dem Papier gesehen hatte. Gespräche führten die Zweckeler übrigens auch mit dem Rentforter Torjäger Fabian Krämer. Der jedoch hatte dem BVR bereits seine Zugabe gegeben, an der Hegestraße zu bleiben.

Trainiert werden wird die neue Oberliga-Mannschaft der Schwarz-Grünen weiterhin von Günter Appelt. Selbst im Abstiegsfall wäre er Coach des Teams geblieben, betont Wloch, der von der Arbeit des Trainers voll und ganz überzeugt ist. Dass Appelt in Zweckel unumstritten ist, zeigte sich auch in den vergangenen Wochen und Monaten. Ungeachtet der sportlichen Misere wurde der Trainer nie in Frage gestellt. Im Gegenteil, in der Winterpause hatte der SVZ Appelts Engagement ausdrücklich gelobt.
Vier Abgänge stehen schon fest

Einige Abgänge stehen ebenfalls bereits fest. Wie berichtet werden sich Christopher Zeh (ETB SW Essen) und Ali Issa verabschieden, auch Winter-Zugang Seyit Ersoy und Can Ucar werden künftig wohl nicht mehr für Zweckel auflaufen. Letztgenannter wird mit YEG Hassel, aber auch mit dem VfB Bottrop in Verbindung gebracht.

Der SV Zweckel ist mit der Kaderzusammenstellung für die kommende Saison bereits fortgeschritten. Sechs Spieler bleiben definitiv, Ibrahim und Klein kommen.

 

 

 

Während die Spieler des SV Zweckel auf dem Rasen noch ausgelassen den Klassenerhalt feierten, blickte der Vereinsvorsitzende Ulrich Wloch schon in die Zukunft.

Im Fußball geht es nun einmal immer weiter – und der SVZ muss für die nächste Saison planen, für die Oberliga Westfalen! „Wir werden auch in der neuen Spielzeit keine Harakiri-Politik betreiben“, betonte der Zweckeler Vorsitzende, der den Fans „eine junge, hungrige Mannschaft“ versprach.
Klein will sich neu beweisen

Fakt ist: Sechs Spieler aus dem aktuellen Kader werden definitiv an der Dorstener Straße bleiben. Dabei handelt es sich um Kapitän Jan Trampe, der ja frühzeitig seinen Vertrag verlängert hatte, um ein Zeichen zu setzen, Norman Seidel, Marvin Höner, Marcel Titz, Dennis Yilmaz und Bünyamin Sari. Der eine oder andere Zugang steht auch bereits fest. So kehrt Ramadan Ibrahim vom VfB Bottrop nach Zweckel zurück.

Ein Name dürfte die Gladbecker Fußball-Szene ganz besonders aufhorchen lassen. Denn Kevin Klein wechselt ja von Bezirksliga-Absteiger Schwarz-Gelb Preußen an die Dorstener Straße. „Kevin ist jetzt 26 Jahre alt und will es noch einmal in höheren Gefilden versuchen“, so Ulrich Wloch.

Wloch bestätigte auch, dass die Gespräche mit weiteren Neuzugängen bereits erfolgreich abgeschlossen seien – Namen wollte er aber noch nicht nennen, so lange er die Tinte nicht auf dem Papier gesehen hatte. Gespräche führten die Zweckeler übrigens auch mit dem Rentforter Torjäger Fabian Krämer. Der jedoch hatte dem BVR bereits seine Zugabe gegeben, an der Hegestraße zu bleiben.

Trainiert werden wird die neue Oberliga-Mannschaft der Schwarz-Grünen weiterhin von Günter Appelt. Selbst im Abstiegsfall wäre er Coach des Teams geblieben, betont Wloch, der von der Arbeit des Trainers voll und ganz überzeugt ist. Dass Appelt in Zweckel unumstritten ist, zeigte sich auch in den vergangenen Wochen und Monaten. Ungeachtet der sportlichen Misere wurde der Trainer nie in Frage gestellt. Im Gegenteil, in der Winterpause hatte der SVZ Appelts Engagement ausdrücklich gelobt.
Vier Abgänge stehen schon fest

Einige Abgänge stehen ebenfalls bereits fest. Wie berichtet werden sich Christopher Zeh (ETB SW Essen) und Ali Issa verabschieden, auch Winter-Zugang Seyit Ersoy und Can Ucar werden künftig wohl nicht mehr für Zweckel auflaufen. Letztgenannter wird mit YEG Hassel, aber auch mit dem VfB Bottrop in Verbindung gebracht.

Die Planungen nach der Party | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/gladbeck/die-planungen-nach-der-party-id10785098.html#plx1664224558

Der SV Zweckel ist mit der Kaderzusammenstellung für die kommende Saison bereits fortgeschritten. Sechs Spieler bleiben definitiv, Ibrahim und Klein kommen.

 

 

 

 

Während die Spieler des SV Zweckel auf dem Rasen noch ausgelassen den Klassenerhalt feierten, blickte der Vereinsvorsitzende Ulrich Wloch schon in die Zukunft.

Im Fußball geht es nun einmal immer weiter – und der SVZ muss für die nächste Saison planen, für die Oberliga Westfalen! „Wir werden auch in der neuen Spielzeit keine Harakiri-Politik betreiben“, betonte der Zweckeler Vorsitzende, der den Fans „eine junge, hungrige Mannschaft“ versprach.
Klein will sich neu beweisen

Fakt ist: Sechs Spieler aus dem aktuellen Kader werden definitiv an der Dorstener Straße bleiben. Dabei handelt es sich um Kapitän Jan Trampe, der ja frühzeitig seinen Vertrag verlängert hatte, um ein Zeichen zu setzen, Norman Seidel, Marvin Höner, Marcel Titz, Dennis Yilmaz und Bünyamin Sari. Der eine oder andere Zugang steht auch bereits fest. So kehrt Ramadan Ibrahim vom VfB Bottrop nach Zweckel zurück.

Ein Name dürfte die Gladbecker Fußball-Szene ganz besonders aufhorchen lassen. Denn Kevin Klein wechselt ja von Bezirksliga-Absteiger Schwarz-Gelb Preußen an die Dorstener Straße. „Kevin ist jetzt 26 Jahre alt und will es noch einmal in höheren Gefilden versuchen“, so Ulrich Wloch.

Wloch bestätigte auch, dass die Gespräche mit weiteren Neuzugängen bereits erfolgreich abgeschlossen seien – Namen wollte er aber noch nicht nennen, so lange er die Tinte nicht auf dem Papier gesehen hatte. Gespräche führten die Zweckeler übrigens auch mit dem Rentforter Torjäger Fabian Krämer. Der jedoch hatte dem BVR bereits seine Zugabe gegeben, an der Hegestraße zu bleiben.

Trainiert werden wird die neue Oberliga-Mannschaft der Schwarz-Grünen weiterhin von Günter Appelt. Selbst im Abstiegsfall wäre er Coach des Teams geblieben, betont Wloch, der von der Arbeit des Trainers voll und ganz überzeugt ist. Dass Appelt in Zweckel unumstritten ist, zeigte sich auch in den vergangenen Wochen und Monaten. Ungeachtet der sportlichen Misere wurde der Trainer nie in Frage gestellt. Im Gegenteil, in der Winterpause hatte der SVZ Appelts Engagement ausdrücklich gelobt.
Vier Abgänge stehen schon fest

Einige Abgänge stehen ebenfalls bereits fest. Wie berichtet werden sich Christopher Zeh (ETB SW Essen) und Ali Issa verabschieden, auch Winter-Zugang Seyit Ersoy und Can Ucar werden künftig wohl nicht mehr für Zweckel auflaufen. Letztgenannter wird mit YEG Hassel, aber auch mit dem VfB Bottrop in Verbindung gebracht.

Die Planungen nach der Party | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/gladbeck/die-planungen-nach-der-party-id10785098.html#plx1974012689

Der SV Zweckel ist mit der Kaderzusammenstellung für die kommende Saison bereits fortgeschritten. Sechs Spieler bleiben definitiv, Ibrahim und Klein kommen.

 

 

 

 

Während die Spieler des SV Zweckel auf dem Rasen noch ausgelassen den Klassenerhalt feierten, blickte der Vereinsvorsitzende Ulrich Wloch schon in die Zukunft.

Im Fußball geht es nun einmal immer weiter – und der SVZ muss für die nächste Saison planen, für die Oberliga Westfalen! „Wir werden auch in der neuen Spielzeit keine Harakiri-Politik betreiben“, betonte der Zweckeler Vorsitzende, der den Fans „eine junge, hungrige Mannschaft“ versprach.
Klein will sich neu beweisen

Fakt ist: Sechs Spieler aus dem aktuellen Kader werden definitiv an der Dorstener Straße bleiben. Dabei handelt es sich um Kapitän Jan Trampe, der ja frühzeitig seinen Vertrag verlängert hatte, um ein Zeichen zu setzen, Norman Seidel, Marvin Höner, Marcel Titz, Dennis Yilmaz und Bünyamin Sari. Der eine oder andere Zugang steht auch bereits fest. So kehrt Ramadan Ibrahim vom VfB Bottrop nach Zweckel zurück.

Ein Name dürfte die Gladbecker Fußball-Szene ganz besonders aufhorchen lassen. Denn Kevin Klein wechselt ja von Bezirksliga-Absteiger Schwarz-Gelb Preußen an die Dorstener Straße. „Kevin ist jetzt 26 Jahre alt und will es noch einmal in höheren Gefilden versuchen“, so Ulrich Wloch.

Wloch bestätigte auch, dass die Gespräche mit weiteren Neuzugängen bereits erfolgreich abgeschlossen seien – Namen wollte er aber noch nicht nennen, so lange er die Tinte nicht auf dem Papier gesehen hatte. Gespräche führten die Zweckeler übrigens auch mit dem Rentforter Torjäger Fabian Krämer. Der jedoch hatte dem BVR bereits seine Zugabe gegeben, an der Hegestraße zu bleiben.

Trainiert werden wird die neue Oberliga-Mannschaft der Schwarz-Grünen weiterhin von Günter Appelt. Selbst im Abstiegsfall wäre er Coach des Teams geblieben, betont Wloch, der von der Arbeit des Trainers voll und ganz überzeugt ist. Dass Appelt in Zweckel unumstritten ist, zeigte sich auch in den vergangenen Wochen und Monaten. Ungeachtet der sportlichen Misere wurde der Trainer nie in Frage gestellt. Im Gegenteil, in der Winterpause hatte der SVZ Appelts Engagement ausdrücklich gelobt.
Vier Abgänge stehen schon fest

Einige Abgänge stehen ebenfalls bereits fest. Wie berichtet werden sich Christopher Zeh (ETB SW Essen) und Ali Issa verabschieden, auch Winter-Zugang Seyit Ersoy und Can Ucar werden künftig wohl nicht mehr für Zweckel auflaufen. Letztgenannter wird mit YEG Hassel, aber auch mit dem VfB Bottrop in Verbindung gebracht.

Die Planungen nach der Party | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/gladbeck/die-planungen-nach-der-party-id10785098.html#plx1974012689

2 Antworten zu “Die Planungen nach der Party (WAZ vom 15.06.15)”

  1. Holger sagt:

    Hi Guenter,
    Herzlichen Glueckwunsch!
    Ich muss zugeben ich hab nicht mehr wirklich dran geglaubt,
    umso mehr freut mich der Klassenerhalt.
    Ich hoffe und Glaube das nicht nur der SV Zweckel
    weiss, was fuer eine SUPER ARBEIT Du in den letzten Jahren abgeliefert hast. DANKE!
    Weiter So!!!
    Alles Gute aus Trinidad
    Holger

  2. Konrad Kordts sagt:

    Herzlichen Glückwunsch zum Klassenerhalt und zum Umgang mit Günter. Dies ist doch mal ein Zeichen. Ich wünsche eine ruhige, glückliche Hand bei der Kaderzusammenstellung und hoffe, dass ich demnächst öfter mal den Weg zur Dorstener Straße finde.
    Herzliche Grüße
    Conny Kordts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.