Samstag, 10.02.18, 15:00 Uhr: SV Zweckel – VfB Günnigfeld

Jetzt gilt es! Nach harten Wochen der Vorbereitung beginnt am Samstagnachmittag die Rückrunde mit dem Nachholspiel gegen den VfB Günnigfeld. Der Fußballverein ging im Jahr 2000 aus einer Fusion von Union Günnigfeld und DJK Westfalia Günnigfeld hervor. Seit 1975 gehört der ehemalige Wattenscheider Ortsteil Günnigfeld zu Bochum und liegt direkt an der Grenze zu Gelsenkirchen und Wanne-Eickel.

Trainer Sascha Wolf, der während seiner aktiven Karriere u. a. 14 Bundesliga-Einsätze für Schalke 04 bestritt, ist mit dem Abschneiden seines Teams zufrieden. Mit 30 Punkten belegt seine Mannschaft den 4. Tabellenplatz in der Landesliga und hat schon am letzten Sonntag die Rückserie mit Nachholspiel gegen SC Obersprockhövel begonnen. Mit 3:0 gewannen die Günnigfelder das Spiel souverän und haben somit schon einen guten Rückrundstart hingelegt.

Der SV Zweckel hat in der Vorbereitung durchweg weniger gute Ergebnisse erzielt. Das ist zum einen durch eine knüppelharte Vorbereitung, zum anderen durch einige Aufstellungsexperimente zur erklären. Die Mannschaft muss sich noch finden, denn durch einige Neuzugänge hat der Kreis der Stammplatzbewerber etwas vergrößert.

Leider konnte der SV Zweckel in der Vorbereitung personell nicht aus dem Vollen schöpfen, denn das Verletzungspech bliebe dem Landesligisten weiterhin treu und bisweilen mussten Trainer Mike Theis auch auf drei vorzeitig zu Senioren erklärte A-Junioren zurückgreifen.

Das Lazarett verkleinert sich allerdings wieder, so dass der SV Zweckel sich hoffentlich in den nächsten Wochen mit einem breiten Kader in die wichtige Rückrundenphase begeben kann.

Wichtigste Voraussetzung für eine erfolgreiche Rückrunde ist das Auftreten der Mannschaft. Nur mit äußerster Disziplin und Kampfbereitschaft ist die Mission des Verbleibs in der Landesliga zu schaffen. Dabei müssen sich die Spieler als Team verstehen und präsentieren und ihre eigenen Interessen denen der Mannschaft unterordnen.

Mit 53 Gegentoren ist der SV Zweckel die Schießbude der Liga und muss darauf bedacht sein, defensiv gut zu stehen und wenn möglich, kaum gegnerischen Torchancen zuzulassen. Das muss die Hauptaufgabe der gesamten Mannschaft sein.

Durch den Rückzug von Arminia Marten hat sich die Situation am Tabellenende etwas verändert und das rettende Ufer ist für den SV Zweckel derzeit 8 Punkte entfernt, wobei die Gastgeber noch ein Nachholspiel absolvieren müssen.

Mit Günnigfeld kommt am Samstag jedoch ein Gegner, der noch einmal oben angreifen möchte, auch wenn der Abstand zur Tabellenspitze immerhin noch 7 Punkte beträgt und Tabellenführer Horst noch ein Spiel mehr zu absolvieren hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.