SV Zweckel – SG Castrop-Rauxel 2:0 (1:0)

Das war die erste Reaktion von Trainer Guido Naumann, der seit Amtsantritt dauernd improvisieren muss, um eine spielfähige Truppe aufbieten zu können.

Am Sonntag mussten die Zweckeler zum wiederholten Male mit dieser „Rumpftruppe“ antreten und verließen zum Schluss zum dritten Mal in Folge als Sieger den Platz. Gegen den Gast aus Castrop-Rauxel sah es in der ersten Halbzeit aber nicht nach diesem Ergebnis aus, denn die Zweckeler kamen sehr schwer ins Spiel. Die Gäste, die sich am letzten Sonntag mit einem 5:0 gegen den Tabellenletzten Horst etwas vom Abstiegsplatz abgesetzt hatten, gingen engagiert und kämpferisch in die Partie. Damit kauften sie den Schwarz-Grünen zu Beginn der Partie etwas den Schneid ab. Mit ihren bulligen und giftigen Angreifern setzte der Gast die Abwehr der Zweckeler unter Druck, konnte jedoch kaum eine hochkarätige Chance herausarbeiten.

Nach einer guten halben Stunde mussten die Gäste dem hohen Anfangstempo Tribut zollen und die Gastgeber kamen besser ins Spiel. Es dauerte bis zur 43. Minute, ehe Zweckel gefährlicher vor das Tor kam. Nach einem tollen Pass erlief sich Pascalis Terzis den Ball und spitzelte ihn am herauslaufenden Keeper vorbei zur Führung ins gegnerische Tor. Nur eine Minute später scheiterte Jan Schwers am gut reagierenden Gäste-Torhüter. In der 45. Minute rannte er einem Ball hinterher und wurde vom herauseilenden Keeper umgestoßen, so dass der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt zeigte und dem Keeper die gelbe Karte präsentierte. Alexander Tschalumjan griff sich die Kugel und schoss den Elfmeter leider so schwach, dass der gegnerische Torwart reagieren konnte und einen Ausbau der Führung verhinderte.

Nach der Pause wurde die Partie offener, da die Gäste ihre Offensivbemühungen intensivierten und sich immer wieder gute Konterchancen für die Schwaz-Grünen ergaben. Die Gäste drückten mit Macht auf das Zweckeler Tor, doch der heimische Torhüter Timo Kulak, der vor Beginn der Partie vom Zweckeler Coach „getapt“ wurde, erwischt heute einen Sahnetag und parierte alle Schüsse auf seinen Kasten. Selbst bei einem Schuss aus kürzester Distanz bekam der noch rechtzeitig die Hand hoch und lenkte die Kugel über die Latte. Und dann kehrte auch wieder das Glück an die Dorstener Straße zurück, denn ein Schuss an den Pfosten landete beim Zurückprallen genau in den Armen von Timo Kulak.

In der 79. Minute konterten die Zweckeler mustergültig über Nasir Ljoki, der in der 56. Minute für den verletzten Pascalis Terzis eingewechselt wurde, der Jan Schwers anspielte. Der Jungspund drehte seinen Gegner ein und verwandelte mit einem Flachschuss zum 2:0. Die Gäste warfen noch einmal alles nach vorne, konnten die Zweckeler Defensive jedoch nicht überwinden.

Kurz vor Ende der Partie dezimierten sich die Zweckeler noch einmal selbst, denn Yasin Karaca ließ sich nach Meinung des Schiedsrichters bei einer Auswechselung in der 86. Minute zu Zeit und bekam die gelb-rote Karte präsentiert. Das bedeutet natürlich wieder ein Spiel Sperre für den Zweckeler.

Letzten Endes gewannen die Schwarz-Grünen ihr drittes Spiel in Folge und haben nun 20 Punkte auf der Habenseite und vergrößerten die Distanz zum Drittletzten Castrop-Rauxel auf 12 Punkte. Vor dieser „Rumpftruppe“ kann man nur den Hut ziehen, denn mit dem gezeigten Willen und der Kampfkraft hat die Mannschaft Überragendes geleistet und sich vor dem letzten Hinrundenspiel im Tabellenmittelfeld etabliert, zumal der Abstand zum Tabellenfünften gerade einmal zwei Punkte beträgt.

Eine Antwort zu “„Die Rumpftruppe hat wieder zugeschlagen“”

  1. Schumacher Gerhard sagt:

    Der Zweckeler Torwart war Super!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.