Der SV Zweckel hat zweite der Runde des Kreispokals souverän erreicht und setzte sich bei Viktoria Resse verdient mit 2:5 durch. Der Oberligist ließ von Anfang an nichts anbrennen und ging aggressiv zu Werke. Der Landesligaaufsteiger, der im Mai dieses Jahres noch knapp mit 1:2 im Kreispokal den Kürzeren zog, hatte am heutigen Spieltag nicht den Hauch einer Chance das Spie zu gewinnen. Trainer Günter Appelt änderte im Vergleich zur Anfangsformation in Bielefeld sein Elf auf einigen Positionen. Mit Joshua Denk, Devin Müller, Felix Berge, Roberto Vangelov und Kevin Klein durften fünf Spieler von Anfang an mitwirken, die in Bielefeld noch auf der Bank saßen.
Bereits in der 7. Minute brachte Sebastian Mützel, einziger Torschütze in Bielefeld, seine Farben mit 0:1 in Führung. Der SV Zweckel drückte weiter aufs Tempo und erhöhte durch Devin Müller bereits in der 15. Minute auf 0:2. Das dritte Tor erzielte Marcel Titz nach einer guten halben Stunde und noch vor der Pause legte Kevin Klein in der 41. Minute auf 0:4 nach. Das Spiel war somit schon zur Halbzeit entschieden. Zur Halbzeit wechselte Trainer Günter Appelt bereits dreimal und schickte Serkan Köse, Muhamed Demir und Tim Nikolay aufs Feld, die noch etwas Spielpraxis sammeln sollten.
In der 55. Minute erhöhte Abwehrchef Norman Seidel auf 0:5 und der Gast schaltete erst einmal einen Gang runter. Prompt fiel der Anschlusstreffer der Resser und das Spiel des SV Zweckel nahm wieder Fahrt auf. In der Folge hatten die Zweckeler einige sogenannten 100prozentige Chancen die Führung noch weiter auszubauen, scheiterten jedoch insbesondere am guten Resser Keeper. Mit dem Schlusspfiff verkürzten die Gastgeber auf 2:5 und mussten dem SV Zweckel anschließend den Einzug in die zweite Runde des Kreispokals überlassen. In der nächsten Runde des Kreispokals muss der SV Zweckel beim A-Ligisten Firtinaspor Gelsenkirchen an der Plauener Straße in Bulmke-Hüllen antreten.

Der SV Zweckel zeigte gegen Resse ein gutes Spiel und tankte Selbstbewusstsein für das erste Heimspiel der Saison am Sonntag um 15:00 Uhr gegen den ASC Dortmund.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.