SV Zweckel – Victoria Clarholz 1:1 (1:1)

Mike Theis sah bei seinem Trainerdebüt in der Westfalenliga in der Partie gegen Victoria Clarholz keinen Sieger. Der Punktgewinn gegen Vicotria Clarholz dürfte nach dem Spiel eher als zu wenig angesehen werden, denn der SV Zweckle hatte gute Chancen zu gewinnen.

Vor mehr als 100 Zuschauern begann der SV Zweckel druckvoll und kämpfte von Beginn an um jeden Zentimeter auf dem seifigen Geläuf. Bereits in der 3. Minute gingen die Gastgeber in Führung. Mirac Öntürk versenkte einen Freistoß mit einer wunderschönen Bogenlampe im linken oberen Knick des Gästetors. Nach einer Viertelstunde setzten sich die Gäste erstmals auf der rechten Abwehrseite der Zweckeler durch und die anschließende Flanke wurde durch einen Gästestürmer mit der Fußspitze über die Torauslinie befördert.

Nach dem Ausgleich entwickelte sich ein intensives Spiel, denn beide Mannschaften wollten das Spiel nicht verlieren. Die Zweckeler setzten nach und versuchten die Gäste mit schnellem Umschaltspiel in Verlegenheit zu bringen. Bereits in der 22. Minute hätten die Gastgeber wieder in Führung gehen können. Haris Imsirovic hatte sich auf der linken Seite gut durchgesetzt und wurde kurz vor der Torauslinie rüde von den Beinen geholt. Der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß, den Lukas Kratzer leider nicht verwandeln konnte.

In der zweiten Halbzeit versuchten es die Zweckeler immer wieder, die Führung zu erzielen, konnten sich jedoch nur noch selten gefährlich durchsetzten. In der 62. Minute sprang der Ball nach einem verünglückten Clarholzer Abwehrversuch an den Pfosten und von dort in die Arme des Gästekeepers.

Kurz vor Schluss dezimierten sich die Gäste noch selbst, als ein Clarholzer Stürmer einen Schiedsrichterassistenten beleidigte und des Feldes verwiesen wurde. Die verbliebenen 4 Minuten schafften es die Zweckeler nicht mehr, aus dem Überzahlspiel Kapital zu schlagen.

So bleib es letzten Endes beim Unentschieden.

Einige junge Fußballer zeigten eindrucksvoll, dass die Jugendabteilung hinter der 1. Mannschaft steht und begleiteten diese mit einem Banner (siehe Bild) auf das Fußballfeld.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.