VfB Hüls – SV Zweckel 1:3 (1:1)

Auswärtssieg! Damit haben wahrscheinlich nur die kühnsten Optimisten gerechnet. Die Zweckeler siegten völlig verdient beim VfB Hüls und holten somit ihren ersten Auswärtssieg in dieser Saison.
Beim VfB Hüls standen mit Marko Onucka, Serdar Yigit, Andre Koch und Daniel Betram 4 Ex-Zweckeler in der Startformation. Bei den Zwecklern war Seyit Ersoy wieder von Anfang an dabei und avancierte in der zweiten Halbzeit noch zum Matchwinner. Jonas Schmidt musste krankheitsbedingt passen und Can Ucar durfte auf Grund seiner gelb-roten Karte ebenfalls pausieren.

Auf Grund eines technischen Problems konnte der Spielbericht vor Beginn der Partie nicht online erstellt werden, sondern musste – wie früher – per Hand ausgefüllt werden.
Beim Gast bildeten Bünymain Sari und Aldin Kljajic das Außenverteidigerduo und Christian Kaminski und Norman Seidel verteidigten in der Mitte. Deniz Yilmaz und der wieder erstarkte Christopher Zeh spielten auf der Doppel-Sechs, während Marcle Titz und Jan Trampe die Spitzen Seyit Ersoy und Elvis Salja unterstützten.

Von Beginn an war zu merken, dass es sich um ein besonderes Spiel handelte, denn die Akteure gingen aushnahmslos mit dem nötigen Biss zur Sache und schenkten sich keinen Zentimeter Rasen. Der SV Zweckel begann gut und hatte die ersten Möglichkeiten, doch Ersoy und Salja scheiterten im letzten Moment. In der 14. Minute bekamen die Hülser einen Freistoß zugesprochen. Marko Onucka blieb zwar bei der Ausführung mit dem Ball in der Mauer hängen, doch der Ball sprang zum frei stehenden Jago van Briel, der zur 1:0-Führung einschob. Alles lief wie immer?! Doch weit gefehlt. Die Gastgeber gerieten durch den Gast immer mehr unter Druck und konnten nur selten durch schnelle Konter gefährlich vor das Tor der Zweckeler kommen. Auf der anderen Seite konnten die Zweckeler nach einigen Nickeligkeiten immer wieder zu gefährlichen Standards kommen, die auch kurz vor dern Pause zum Erfolg führten. Nach einem Freistoß lenkte der agile Seyit Ersoy auf den ebenfalls lauffreudigen Elvis Salja, der sich gegen seinen Ex-Klub nicht zweimal bitten ließ und den Ball zum hochverdienten Ausgleich in die Maschen drosch.

Nach dem Wechsel das gleich Bild. Der Gastgeber war dem Gast in allen Belangen unterlegen und wurde nur selten gefährlich. Die Zweckeler Defensive hatte heute einen guten Tag und ließ die Hülser kaum in Strafraumnähe. Auf der anderen Seit waren die Zweckeler Stürmer häufig in gefährlichen Situationen zur Stelle und wurden für den läuferischen Aufwand auch endlich einmal belohnt. Seyit Ersoy, der am heutigen Tag seine stärkste Partie für den SV Zweckel machte, nahm in der 54. Minute einen abgefälschten Schuss aus der Drehung auf und versenkte ihm mit Macht unter der Latte des von Pascal Knop gehüteten Tores. Der Gast belohnte sich erstmals in dieser Saison für seine starke Leistung und ging völlig verdient in Führung. Doch dabei beließen es die Zweckeler nicht. Günter Appelt hatte es seit Wochen immer wieder gesagt: Wer nicht aufs Tor schießt, kann auch kein Tor erzielen. Ali Issa, der für den angeschlagenen Aldin Kljajic eingewechselt wurde, schoss das Spielgerät aus gut 25 Metern auf das gegnerische Tor. Der Hülser Keeper ließ den Ball fallen und Seyit Ersoy war ein weiteres Mal zu Stelle und brachte seine schwarz-grünen Farben mit 1:3 in Führung. In der Folge warfen die Gastgeber vor gut 250 Zuschauern noch einmal alles nach vorne und der SV Zweckel verpasste es bei schnellen Kontern über Salja und Ersoy die Führung zu erhöhen. Doch auch so stand das Abwehrbollwerk um Dennis Grüger, der nur einmal in der zweiten Halbzeit richtig eingreifen musste. Bei den Hülsern standen nur noch zwei Kopfballchancen durch den eingewechselten Hünen Alber Alex zu Buche, zu mehr reichte es bei den frustrierten Gastgebern nicht mehr. Nach Beendigung der dreiminütigen Nachspielzeit kannte der Jubel keine Grenzen, denn der „Auswärtsfluch“ ist endlich überwunden und die engagierten Zweckeler belohnten sich erstmals in dieser Saison für einen couragierten Auftritt in der Fremde.

Dieser Sieg sollte dem SV Zweckel Auftrieb für die am Mittwochabend anstehende Nachholpartie gegen die SpVg Hamm geben.

Auf’m Platz vom 19.04.15

2 Antworten zu “Geht da noch was in der Oberliga?”

  1. Erstmal Glückwunsch ! – SUPER JUNGS –
    Genauso kann es weitergehen ! Ganz befreit aufspielen und
    zuschlagen. Und am Ende der Saison kommt dann hoffentlich
    die Belohnung für die ganze Arbeit und Aufwand den Ihr betrieben habt !

    <>

  2. Jürgen Feht sagt:

    Totgesagte leben meist länger. Ob es für die Grünhemden am Ende reichen wird bleibt abzuwarten. Jungs spielt weiter mit Freude und ohne Druck auf, dann kann euch vielleicht am Mittwochabend eine weitere Überraschung gegen die SpVg Hamm gelingen. Wir Fans werden euch weiterhin unterstützen.

    Mit Sportlichem Guß
    Jürgen Fehst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.