VfL Kemminghausen – SV Zweckel 2:2 (0:1)

Das war kein Spiel für schwache Nerven. Für den SV Zweckel stand in Dortmund-Eving das erste Rückrundenspiel an und der Gast zeigte sich in der ersten Halbzeit von seiner besten Seite. Vor Spielbeginn musst der SV Zweckel kurzfristig die Ausfälle von Nico Hawich und Samet Ural verkraften. Hinzu kam noch, dass auch Maurice „Momo“ Hövel mit einer starken Erkältung auflief, die ihn Anfang der zweiten Halbzeit die zur Aufgabe zwang.

Die Gäste fingen gut an und brachten die Abwehr der Dortmunder mit schnellen Kontern über Haris Imsirovic mehrfach in Verlegenheit. In der 7. Minute lief der Stürmer alleine auf den Torhüter zu, scheiterte jedoch im Abschluss. Nur vier Minuten später überwand Onur Özbicerler nach schönem Pass von Mirach Öntürk den Gästekeepr mit einem gekonten Heber. Der Gast führte 0:1 und setzte weiter nach. Nur neun Minuten später ging Haris Imsirovic wieder über die linke Seite durch und konnte mit links am Torhüter vorbeischieben. Leider wurde der Ball kurz vor der Linie noch von einem Abwehrspieler abgewehrt.

Die Zweckeler standen in der ersten Hälfte sehr sicher in der Abwehr und hatten nur eine brenzlige Situation zu überstehen. Der Kemminghausener Stürmer hatte zu genau gezielt und verfehlte das Tor knapp.

Nur vier Minuten nach der Halbzeit wurde der agile Haris Imsirovic im Sechzehner gelegt und den fälligen Elfmeter verwandelte Marijo Pavlovic sicher zum 0:2.

Die Gastgeber machten nun noch mehr Druck und die Zweckeler Abwehr hatte alle Hände voll zu tun und behalf sich immer wieder durch Fouls. Ein Freistoß in die Mauer prallte für die Gäste unerfreulicherweise genau einem Gästespieler vor die Füße, der keine Mühe mehr hatte, die Kugel aus kürzester Distanz im Kasten unterzubringen.

Nur sechs Minuten später führte ein weiterer Standard zum Ausgleich. Der direkt ausgeführte Freistoß konnte durch Rafael Dudek noch abgewehrt werden, doch das Spielgerät fiel einem Gästestürmer direkt vor die Füße und dieser musste aus zwei Metern nur noch einschieben.

In der Folge drückten die Gastgeber weiter aufs Gaspedal und wollten die Führung erzielen. Mit Glück und zwei guten Reaktionen von Rafale Dudek blieb es jedoch beim Unentschieden. In den letzten 15 Minuten machten die Gäste wieder mehr Druck und hatten durch Onur Özbicerler und Kevin Klein noch gute Chancen, die eigenen Farben wieder in Front zu bringen.

Letztendlich blieb es beim wohl leistungsgerechten Unentschieden, denn auf Grund der zweiten Halbzeit mit einer intensiven Druckphase auf das Zweckeler Tor hatten sich die Gastgeber das Remis verdient.

Allerdings können sie auch von Glück reden, dass der Schiedsrichter nach dem 0:2 nicht noch einmal auf den Punkt zeigte. Haris Imsirovic war so hart im Sechzehner attakiert worden, dass er anschließend verletzt ausgewechselt werden musste. Nach einem 0:3 wäre der VfL Kemminghausen vermutlich nicht mehr zurück gekommen.

Das war ein guter Auftakt für den SV Zweckel und lässt hoffen, dass die Mannschaft sich weiter so positiv präsentiert. Am heutigen Tag war eine Mannschaft auf dem Platz, die miteinander gesprochen und sich immer  gegenseitig geholfen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.