SV Zweckel – VfB Hüls 1:1 (0:0)

Das Derby hatte es in sich. Der SV Zweckel verpasste einmal mehr den Sieg in einem Heimspiel und musste sich am Ende mit einem Unentschieden zufrieden geben.
Wie bereits im Pokalspiel gegen Horst schenkte Trainer Günter Appelt den beiden A-Junioren Lukas Tomanek und Devin Müller das Vertrauen und stellte sie in der Startelf auf. Lukas Tomanek zeichnete auch für den ersten Treffer der Partie verantwortlich, der aber auf Grund einer angeblichen Abseitsstellung durch den Schiedsrichter nicht anerkannt wurde. Bereits in der 3. Minute wurde Marko Onucka vom VfB Hüls mit Gelb verwarnt und die kanpp 600 Zuschauer ahnten, dass es ein hitziger Nachmittag werden könnte. In der 16. Minute senste der Hülser Kapitän und Ex-Zweckeler Andre Koch den allein auf das Hülser Gehäuse zulaufenden Zweckeler Kapitän Jan Trampe als „letzter Mann“ um und sah folgerichtig die rote Karte. Danach verflachte die Partie etwas obwohl der SVZ die spielbestimmende Mannschaft war. Nach einem schönen Angriff erschien Norman Seidel in der 39. Minute alleine vor Gästekeeper Hester, sein Heber war allerdings zu schwach, so dass die Führung des SVZ noch auf sich warten ließ.
In der Halbzeitpause reagierte Trainer Günter Appelt auf die gelb Karte und eine weiter Ermahnung des Jungspundes Lukas Tomanek und brachte für ihn den Ex-Hülser Elvis Salja. In der 46. Minute verfehlte Jan Trampe noch das Hülser Tor knapp aber nur eine Minute später machte es Elvis Salja besser und erzielte den umjubelten 1:0-Führungstreffer. Nur eine Minute später hätte er auf 2:0 erhöhen können. Damit wäre die Partie gegen 10 Gegner vermutlich entschieden gewesen. Aber es sollte mal wieder anders kommen.  In der 62. Minute kommt Mike Bednarek für Ali Issa. Der VfB Hüls machte in den 20 Minuten nach dem Gegentor trotz Unterzahl mächtig Druck. Der SVZ vesäumte es und der SV Zweckel versäumte es in dieser Phase nachzusetzen und auf den zweiten Treffer zu gehen. In der 73. Minute musste Keeper Dennis Grüger, der kurz zuvor noch einen Freistoß von Sebastian Freyni entschärfen konnte, hinter sich greifen. Markus Kaya hatte per Fernschuss zum 1:1 getroffen. Danach gingen die Gastgeber wieder in die Offensive und versuchten in den letzten knapp 20 Minuten noch einmal alles, um den Platz doch noch als Sieger verlasen zu können. doch Aldin Kljajic, Elvis Slaja und Devin Müller konnten die sich bietenden Chancen leider nicht nutzen, so dass der SVZ zwei Punkte liegen gelassen hatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.