FC Gütersloh – SV Zweckel 2:0 (0:0)

Vieles erinnerte an die letzte Saison. Der SV Zweckel hielt gut mit, kam aber wieder einmal mit leeren Händen nach Hause. In der ersten halben Stunde tasteten sich beide Mannschaften noch ab und kamen kaum zu Chancen. Das änderte sich dann abe in den letzten zehn Minuten der ersten Hälfte.

Bis auf eine Ausnahme vertraute Trainer Günter Appelt der Mannschaft, die am letzten Sonntag das Heimspiel gegen den ASC Dortmund erfolgreich gestaltete. Leider musste er verletzungsbedingt auf Sebastian Mützel  verzichten, für ihn kam Diyar Kaplan zum Zuge.

Bis zur Halbzeitpause tat sich im Heidewaldstadion nicht mehr viel, so dass mit einem 0:0 die Seiten gewechselt wurden. In der 52. Minute entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß für die Gastgeber, welche sich diese Chance nicht entgehen ließen und zur 1:0-Führung verwandelten. Danach stellte der Trainer die Mannschaft um und brachte mit Pjer Radojcic in der 56. Minute für Christian Kaminski einen frischen Offensivmann. Nur vier Minuten später durfte auch Lukas Tomanek ins Sturmzentrum und ersetzte Kevin Klein. Mit der Einwechselung von Muhamed Demir für Norman Seidel in der 67. Minute war das Wechselkontingent des SV Zweckel ausgeschöpft. Die Gäste verstanden es in der Folge aber zu selten, die Gütersloher Abwehr unter Druck zu setzen. Die Durchschlagskraft fehlte am heutigen Tag und so kassierten die Zweckeler in der 91. Minute noch einen zweiten Treffer, der natürlich die Entscheidung bedeutete.

Ostwestfalen ist offensichtlich für die Mannschaft aus dem Ruhrpott ein schwieriges Pflaster.

Reviersport vom 06.09.15

Aufmplatz vom 06.09.15

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.