SV Zweckel – SV Lippstadt 0:2 (0:1)

Alles wie immer! Die Kleinigkeiten entschieden diese Partie auf Augenhöhe zu Gunsten des Regionalligaabsteigers aus Lippstadt. Der SV Zweckel hat insbesondere in der 2. Halbzeit alles versucht, scheiterte aber sowohl am Torpfosten als auch am glänzenden Lippstädter Keeper Marcel Höttecke. Dieser hatte in seiner Karriere bereits fünfmal für Borussia Dortmund in der 1. Bundesliga das Tor gehütet und außerdem für Union Berlin in der 2. und Borussia Dortmund in der 3. Liga im Tor gestanden. Apropos Torhüter. Ein anderer Torhüter fand auch den Weg zum SV Zweckel. Ralf Fährmann schaute sich mit seiner Freundin das Spiel des SV Zweckel an und wurde natürlich von einigen Kindern und Jugendlichen umlagert.
Beide Mannschaften begannen recht verhalten, der SV Zweckel stand gut in der Defensive und ließ kaum Möglichkeiten der Gäste zu, die zwar mit einem lautstarken Anhang angereist waren, der anfangs aber kaum Grund zum Jubeln hatte.
Die ersten Chancen hatte der SV Zweckel durch Aldin Kljajic, der auf der linken Seite erstmalig den Keeper prüfte. Ein Fallrückzieher durch den glücklosen Jonas Schmidt ging mehr als zwei Meter am Lippstädter Tor vorbei. In der 41. Minute pfiff Schiedsrichter Benjamin Schäfer, der nur bei einigen Kleinigkeiten daneben lag, einen Freistoßt aus gut 20 Metern. Der Gästeangreifer hatte sich geschickt fallen gelassen und bekam hierfür einen fragwürdigen Freistoß. Diesen setzte der Lippstädter Torjäger Lars Schröder über die Mauer in das Zweckeler Tor, wobei der Ball haltbar schien.
In der zweiten Halbzeit macht der Gastgeber das Spiel und drückte die Gäste in die eigene Hälfte. Gute Gelegenheiten der Zweckeler wurden durch den Pfosten oder eben Gästekeeper Höttecke vereitelt. Einen Nachschuss von Jan Trampe fischte der Torwart mit einer klasse Reaktion noch aus der unteren Ecke. Ein Freistoß des immer stärker werdenden Christopher Zeh landete nur Zentimeter neben dem Gästetor, als der Referee auf Freistoß aus 16m wegen Handspiels erkannte. Nach einer Unachtsamkeit nach einem Einwurf erhöhten die Gäste auf 0:2, womit bereits die Entscheidung gefallen war. Die individuelle Klasse des Gegners hatte sich einmal mehr durchgesetzt, denn ein großer Unterschied zwischen dem Spitzenteam aus Lippstadt und dem SVZ war durch die bald 300 Zuschauer auf dem Zweckeler Platz nicht zu erkennen.
Die Situation im Tabellenkeller der Oberliga bleibt trotz der Zweckeler Niederlage mehr als spannend, da sich Westfalia Herne ebenfalls eine 0:2-Niederlage gegen Rheine einhandelte und der Abstand zum SV Zweckel weiterhin lediglich 2 Punkte beträgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.