Westfalia Rhynern – SV Zweckel 5:0 (4:0) (aufmplatz vom 25.05.15)

„Das war die schlechteste Saisonleistung von uns. Katastrophal. Das Spiel müssen wir schnell abhaken und nach vorne schauen.“ Zweckel-Trainer Günter Appelt redete nach der 0:5-Klatsche in Rhynern überhaupt nicht lange um den heißen Brei herum und gestand die deutliche Niederlage ohne Umwege ein. „Rhynern hat uns deutlich die Grenzen aufgezeigt. Wir hatten heute gar keine Chance“, so Appelt ehrlich, der sonst nie darum verlegen ist, seiner Mannschaft auch bei einer Niederlage eine Chance eingeräumt zu haben. Doch der neue Tabellenzweite war heute einfach mindestens eine Nummer zu groß. Alleine kurz vor der Halbzeit zerlegte das beste Heim-Team der Liga die Gäste aus Gladbeck binnen drei Minuten. Immerhin wurde es nach der Halbzeit nicht noch ein Debakel aus Sicht der Gäste. Was aber nicht unbedingt nur am SV Zweckel lag, der plötzlich besser wurde. „Ich habe umgestellt, zweimal gewechselt und defensiver spielen lassen. Aber Rhynern hat auch einen Gang rausgenommen“, sagte Appelt nach Schlusspfiff. „Am Ende hat man dann noch einmal die Qualität gesehen, als wir einen Konter kriegen und Westfalia eiskalt zuschlägt“, so Appelt abschließend, der durch die 16. Niederlage auf dem letzten Platz mit vier Punkten Rückstand auf das rettende Ufer haften bleibt.
Tore: 1:0 (13.), 2:0 (39.), 3:0 (40.), 4:0 (41.), 5:0 (88.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.