TSV Marl-Hüls – SV Zweckel 5:2 (2:1)

Dieser Freitagabend endete mit einer klaren Niederlage des SV Zweckel. Durch die Siege von Paderborn II gegen Neuenkirchen und SuS Stadtlohn beim SV Schermbeck fiel der SV Zweckel auf den letzten Tabellenplatz zurück und steht zu Beginn der Saison wieder mit dem Rücken zur Wand.

Die Partie in Marl begann sehr schwungvoll für die Gäste, die in der ersten Halbzeit eine starke Leistung zeigten und die Gastgeber einige Male in Verlegenheit brachten. Trotzdem gingen die Hülser in Führung, als ein Gästestürmer aus Abseitsposition den Ball zurück legen konnte und der anschließende Torschuss abgefälscht zur Führung im Kasten einschlug. Nur zwei Minuten vorher scheiterten die Zweckeler an der Torlatte und beim Nachschuss aus 5 Metern am Keeper. Doch durch diesen Rückstand ließ sich die Mannschaft nicht von ihrer Linie abbringen. Nach schöner Kombination konnte Christian Kaminski in der 20. Minute zum umjubelten Ausgleich einnetzen und die Partie war wieder offen. Nur zwei Minuten später hätte Sebastian Mützel den Führungstreffer erzielen können, scheiterte jedoch knapp. Der SVZ machte weiter Druck und erarbeitete sich noch zwei weitere gute Torchancen nach Standards, konnte den Ball jedoch nicht über die Linie bugsieren. Auf der anderen Seite trafen die Gastgeber mit ihrer zweiten Torchance zur 2:1-Führung. Verkehrte Welt am Loekamp in Marl! Nach der abermaligen Führung spielten die Hülser sicherer und standen in der Abwehr kompakter.
Mit diesem Spielstand ging es in die Kabine und Günter Appelt schwor seine Mannschaft noch einmal darauf ein, dass das Spiel noch nicht verloren sei. In der 57. Minute kam Marvin Höner für Sebastian Mützel, der auf der einen Seite sehr präsent war, auf der anderen Seite aber einige Male den wichtigen Pass in die Spitze auf den schnellen Tolga Cengelcik gar nicht oder zu spät spielte. Der TSV Marl-Hüls machte es in der zweiten Halbzeit besser und versuchte mit direktem Spiel den SV Zweckel unter Druck zu setzen. Auch wenn ungefähr sechs oder sieben von zehn Pässen den Mitspieler nicht erreichten, die drei oder 4 Pässe, die ankamen, sorgten immer wieder für höchste Gefahr. Beim 3:1 sah die Zweckeler Hintermannschaft alles andere als gut aus, denn nach einem Heber in den Fünfmeterraum konnte der Gästestürmer völlig unbedrängt einköpfen.
In der 72. Minute keimte bei den Zweckeler Anhängern noch einmal Hoffnung auf, als Jan Trampe zum 3:2 verkürzte. Doch in der zweiten Halbzeit war der TSV stärker und ließ kaum noch Torchancen des SVZ zu. Mit Pjer Radojcic und Kevin Klein brachte Günter Appelt noch einmal zwei frische Kräfte, die die Offensive verstärken sollten. Mit einer noch offensiveren Ausrichtung liefen die Gäste in schnelle Konter der Hülser, die dem SV Zweckel einmal mehr ihr Manko aufzeigten. Die Stürmer des TSV ließen sich nicht lange bitten und versenkten die sich bietenden Chancen eiskalt zum 5:2-Sieg. Auf Grund der zweiten Halbzeit war der Sieg verdient, wenn er auch ein oder zwei Tore zu hoch ausfiel.
Aufbauen kann der SV Zweckel auf die Leistung in der ersten Halbzeit. Auch wenn es mit einem 2:1-Rückstand in die Pause ging, war der Gast dem Tabellendritten spielerisch, läuferisch und kämpferisch überlegen. Doch im Fußball zählen halt die Tore und davon schießt der SV Zweckel häufig zu wenig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.