Im Kreispokal-Viertelfinale stellt sich der SV Zweckel bei YEG Hassel vor. Für SVZ-Trainer Theis ist das nächste Meisterschaftsspiel wichtiger.

Ob tatsächlich gespielt werden kann oder nicht, wird sich noch zeigen. Tatsache ist: Für Mittwoch, 21. März, ist das Kreispokal-Viertelfinale zwischen YEG Hassel und dem SV Zweckel angesetzt. Ausgetragen werden soll es um 19.30 Uhr auf dem Hartplatz an der Lüttinghofstraße in Gelsenkirchen.

„Wichtiger ist für uns das Meisterschaftsspiel am Sonntag in Hilbeck“, sagt Mike Theis, der Trainer des SV Zweckel. Entsprechend werden die Gladbecker, die in der Landesliga ja akut abstiegsgefährdet sind, heute Abend nicht die beste Mannschaft aufbieten. Theis: „Wir werden Spielern die Chance geben, die in den ersten drei Meisterschaftspartien des Jahres nicht oder nur kurz zum Zuge gekommen sind.“

BV Rentfort spielt erst nächste Woche

Gastgeber YEG Hassel geht als haushoher Favorit in den Vergleich. Schließlich gehören die Gelsenkirchener auch in der laufenden Meisterschaftsrunde zu den Topmannschaften der Westfalenliga 2. YEG belegt aktuell mit 29 Zählern den fünften Tabellenplatz – allerdings beträgt der Rückstand auf das Spitzenduo DSC Wanne-Eickel und Holzwickeder SC bereits zehn Punkte. Im Aufgebot der Hasseler steht in Seyit Ersoy übrigens ein ehemaliger Akteur des SV Zweckel. Zudem waren die YEG-Spieler Savas Turhal und Mesut Özkaya einst für die DJK Germania Gladbeck erfolgreich am Ball.

Auch Bezirksligist BV Rentfort ist noch im Wettbewerb vertreten. Er stellt sich am Donnerstag, 29. März, um 19.30 Uhr beim Erler SV 08 vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.