VfL Resse 08 – SV Zweckel 1:3 (0:1)

Das Spiel war 37 Minuten alt und alle Anwesenden wurden Zeugen eines beängstigenden Vorfalls. Nach einem Zweikampf bekam Marvin Weßelburg einen Ellenbogenschlag gegen die Halsschlagader, fiel auf den harten Ascheplatz, krampfte und wurde bewusstlos.

Insbesondere Feuerwehrmann/Rettungssanitäter David Kulina und der OP-erfahrene Co-Trainer Marc Bahl behielten die Ruhe und handelten mit Übersicht bis zum Eintreffen des Notarztes. Der Schiedsrichter schickte beide Mannschaften vorzeitig in die Kabine.

Nach dem Wechsel spielten die Zweckeler weiter nach vorne, wurden aber immer wieder von den aufopferungsvoll kämpfenden Gastgebern unsanft im Spielfluss unterbrochen.

Nach dem 0:3 wurde es noch ruppiger und der Schiedsrichter griff mit mehreren gelben Karten durch. Nach einer gelb-roten Karte wurde es noch hitziger und nach mehrfachem harten Einsteigen der Gastgeber forderte Trainer Günter Appelt die Mannschaft auf, nur noch „hinten rum“ zu spielen und den Zweikämpfen aus dem Weg zu gehen.

Nach einem unverständlichen Freistoßpfiff für Resse erzielten die Gastgeber den Anschlusstreffer. Hierbei wurde Marcel Lowitsch mit einem Faustschlag zu Boden gestreckt und konnte somit das Gegentor nicht verhindern.

Kurze Zeit später war das Spiel zu Ende.

Die Mannschaft und der Verein wünschen Marvin Weßelburg alles Gute! Komm bald gesund wieder!

Eine Antwort zu “Kreispokalsieg rückt in den Hintergrund!”

  1. Klaus Weßelburg sagt:

    Ein herzliches Dankeschön an die sehr professionellen und sehr besonnen agierenden Helfer D. Kulina und M. Bahl von Fam. Weßelburg und natürlich von Marvin. Der Verein kann Stolz sein, solche Topleute in den eigenen Reihen zu haben.
    Danke, Danke, Danke
    Glück auf und der Manschaft viel Erfolg in der Zukunft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.