Anlässlich der Saisoneröffnung des SV Zweckel gab es nicht nur Würstchen und Bier. Sondern auch Worte, die der Anhang gerne gehört haben dürfte.

70, 80 Anhänger mögen es gewesen sein, die zur Saisoneröffnung des SV Zweckel an die Dorstener Straße gekommen sind. Es gab Bratwürstchen vom Grill, frisch gezapftes Bier, Musik vom Band und das eine oder andere Wort, das die Fans der Schwarz-Grünen gerne gehört haben dürften. Etwa ein Versprechen des neuen Mannschaftskapitäns Haris Imsirovic.

„Wir alle“, so der 21-Jährige im Interview mit Michael Erlhoff, stellvertretender Vorsitzender des SVZ, „wollen uns den Arsch aufreißen, damit das, was hier in den letzten Jahren passiert ist, nicht wieder passiert.“ Ziel des Teams sei es, so der Offensivspezialist, in der Bezirksliga Fuß zu fassen. Imsirovic: „Dass es in den letzten zwei, drei Jahren in Zweckel nicht gut gelaufen ist, ist uns klar.“
Der freier Fall soll gestoppt werden

Das kann man wohl so sagen. Der SV Zweckel ist dreimal in Folge abgestiegen, von der Ober- ging’s in die Westfalenliga, von der Westfalen- in die Landesliga und von der Landes- schließlich in die Bezirksliga. Ein freier Fall, ein Absturz, der nun aber gestoppt werden soll. Mit einer in weiten Teilen zwar erneut neu formierten Mannschaft, gleichwohl aber mit vielen an der Dorstener Straße bekannten Akteuren.

17 Spieler aus dem Aufgebot des Bezirksliga-Teams stammen nämlich aus dem eigenen Nachwuchs oder haben früher schon einmal für den SV Zweckel die Schuhe geschnürt. „Mit dem Kader“, sagt Trainer Mike Theis und klingt zufrieden, „kann man sich identifizieren.“ Das sieht Ulrich Wloch, der Vorsitzende des Traditionsvereins aus dem Gladbecker Norden, ganz genauso. Der SVZ-Chef betont: „Die Spieler, die jetzt für uns aktiv sind, die kennen wir.“
Torwart Dudek ist mit 36 Jahren der älteste Spieler

Was zeichnet den „neuen“ SV Zweckel noch aus? Die Jugendlichkeit. Theis: „Ich habe das mal ausgerechnet, unser Altersdurchschnitt liegt bei 21,7 Jahren.“ Ältester Akteur im Aufgebot ist Rafael Dudek. Der Schlussmann ist 36 Jahre alt. Jan Schwers und Ramadan Khodr sind mit 18 Jahren die jüngsten Spieler in der Mannschaft. Beide dürfen noch in der A-Jugend eingesetzt werden und sind vorzeitig zu Senioren erklärt worden.

Pascal Odrich, bekanntester Zugang des SVZ, möchte, nachdem er seine Ausbildung beendet hat, „im Fußball wieder mehr Gas geben“. Die Trainingseinheiten hätten, so der 27-jährige Mittelfeldmann, der einst für die Schalker Zweitvertretung in der Regionalliga West und für den damaligen NRW-Ligisten SV Schermbeck aktiv gewesen ist, Spaß gemacht. „Meine ersten Eindrücke sind ganz gut“, betont der Neu-Zweckeler Odrich. Sein Ziel? „Wir müssen in der Bezirksliga erst einmal Stabilität gewinnen.“ Dabei wolle er mit seiner Erfahrung helfen.
Orhun Öntürk richtet Kampfansage an den BV Rentfort

Mike Theis, seit Anfang 2017 Trainer der ersten Zweckeler Mannschaft, blickt der Punkterunde 2018/2019 zuversichtlich entgegen. „Ich denke, wir werden eine solide Saison spielen“, so der Übungsleiter, der mit seinem jungen Team zunächst in der Bezirksliga ankommen will.

In der Bezirksliga ankommen? Das ist Orhun Öntürk zu wenig. In seinem Interview mit Erlhoff richtete er Kampfansagen an die Adresse des Lokalrivalen BV Rentfort und an die des SC Hassel, der ja in der vergangenen Saison noch in der Oberliga gespielt hat. Der eine oder andere Zweckeler dürfte wohl auch das gerne gehört haben.

Nun gilt es allerdings, den Worten Taten folgen zu lassen . . .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.