Bis in die Nachspielzeit muss Zweckel zittern – dann gibt es die Erlösung. Der BV Rentfort hilft nicht. Die Abstiegs-Konferenz zum nachlesen.

Die letzten 90 Minuten der Saison: Für den SV Zweckel geht es in Horst um alles. Ein Sieg im Abstiegsfinale würde den Klassenerhalt bedeuten. Konkurrent Genclerbirligi Resse greift beim BV Rentfort nach seiner letzten Chance auf den Ligaverbleib. Für die WAZ war Jonas Ortmann in Horst mit dabei, von der Hegestraße berichtet Maximilian Lazar. Ein Drama um den Klassenerhalt.

13 Uhr: Anstoß in Rentfort. Der BVR startet ins letzte Saisonspiel. Für Rentfort geht es dabei um nichts mehr – außer um mögliche Schützenhilfe für den SV Zweckel.

13.04 Uhr: Resses Baris Uysal spielt einen Diagonalball auf die rechte Seite, findet dort Ramazan Yagcioglu, der in Arjen-Robben-Manier nach innen zieht und den Ball ins linke Eck schlenzt. Keine Chance für Martin Kyas. Genclerbirligi geht in Führung.

13.05 Uhr: Der Ball rollt jetzt auch in Horst. Der Paukenschlag aus Rentfort sickert durch. Die mitgereisten Zuschauer werden unruhig. Der Druck auf Zweckel wächst früh. Schwarz-Grün muss – Stand jetzt – gewinnen.

13.22 Uhr: Es kommt noch dicker: Halil Kilicap flankt unbedrängt ins Zentrum, wo Onur Gündüz goldrichtig steht, den Ball aber unsauber trifft. Eigentlich eine leichte Beute für Martin Kyas, der auch an die Kugel kommt, sie aber ins Tor klatschen lässt. Da sieht der Keeper nicht gut aus. 2:0 für Resse.

13.37 Uhr: Horst geht in Führung. Hatte der SV Zweckel vor dem Spiel alle Trümpfe in der eigenen Hand, steht er jetzt mit dem Rücken zur Wand! Die Spieler wirken nervös.

13.42 Uhr: Freistoß Genclerbirligi. Mazluk Kilicalp übernimmt die Verantwortung, zwirbelt den Ball aus halblinker Position aufs Tor. Kyas ist dran, das Kunstleder klatscht aber von seinen Händen ins Tor. Das 3:0 für Resse.

13.43 Uhr: „Vooooor!“ Zweckel-Trainer Michael Pannenbecker weckt seine Jungs auf. Der SVZ braucht zwei Tore.

Mit dem Pausenpfiff schlägt Zweckel zurück

13.45 Uhr: Boom! In dem Moment, als die Nachricht des 3:0 eintrudelt, hämmert Mirac Öntürk einen Freistoß unhaltbar in den Knick. Mit dem 1:1 geht es in die Pause.

13.49 Uhr: Halbzeit an der Hegestraße. Die Bratwurst ist genauso lauwarm wie das Spiel der Rentforter. Auch in Horst haben die Zuschauer in Durchgang eins noch nicht den großen Kampf des SVZ gesehen.

14.05 Uhr: Ein Lebenszeichen der Rentforter. Dominik Stukator schießt aus spitzem Winkel an das Außennetz.

14.17 Uhr: Der SV Zweckel ist wieder da! Das skandieren zumindest die Zweckeler Ultras. Kapitän Haris Imsirovic behält die Nerven und schiebt zum 2:1 ein. Das Spiel ist gedreht. Die Gladbecker sind jetzt viel mutiger, zeigen Emotionen. Ist das der Treffer ins Glück?

14.29 Uhr: Powerplay von Horst. In einer, zugegebenermaßen, kurzen Phase schnüren die Gastgeber den SVZ hinten ein. Das Abwehrbollwerk steht aber gut. Es wird gezittert.

14.35 Uhr: Lange passiert an der Hegestraße nichts. Dann flankt Cedrik Kroll von links und Dominik Stukator verkürzt für Rentfort. Gibt’s plötzlich doch noch Schützenhilfe?

Zweckel verpasst die Entscheidung

14.38 Uhr: Michael Pannenbecker springt auf, die Zuschauer schimpfen. 08-Torwart Robin Montberg trifft Imsirovic, der den Ball etwas eher berührt und vorbeilegt, am Schienbein. Zweckel fordert die Rote Karte. Der Unparteiische belässt es bei Gelb.

14.40 Uhr: Kurz vor Schluss muss Zweckel alles klar machen. Die Schwarz-Grünen haben Chancen fast am Fließband, das Glück aber dabei nicht wirklich auf ihrer Seite. Kutsal Türkel scheitert per Volley am Aluminium. Die Schüsse von Imsirovic und Jan Schwers pariert Montberg sicher.

14.51 Uhr. Plötzlich ist alles aus! Es ist so gekommen, wie es kommen musste. Und wie es in der abgelaufenen Spielzeit beim SV Zweckel eigentlich immer gekommen ist. Vorne die Dinger nicht gemacht, führt hinten ein Fehler zum Gegentor. In der zweiten Minute der Nachspielzeit erzielt Horst nach einem Schuss an den Innenpfosten im zweiten Anlauf den Ausgleich. Der SV Zweckel ist abgestiegen. Stand: dritte Minute der Nachspielzeit.

14.52 Uhr: Das Spiel in Rentfort ist abgepfiffen. Die Spieler von Genclerbirligi reißen die Arme hoch – die Nachricht des Last-Minute-Treffers ist angekommen. Aber die Partie in Horst läuft noch.

14.53 Uhr: Michael Pannenbecker wechselt doppelt. Der SV Zweckel wirft noch einmal alles nach vorne.

14.56 Uhr: Das kann man sich nicht ausdenken. In der sechsten Minute der Nachspielzeit knallt Mirac Öntürk die Kugel erneut per direkten Freistoß in den Winkel. Zuschauer, Trainer, Auswechselspieler, alle rennen sie auf den Platz und feiern.

14.58 Uhr: Abpfiff! Der SV Zweckel wendet in allerletzter Sekunde den Abstieg ab. Trainer Pannenbecker geht vor Freude zu Boden. Die Spieler geben Jubelschreie ab, ballen die Faust. Wie viel Abstiegsangst und Druck von den Spielern abgefallen ist, ist sichtbar. Jetzt: Party!

14.59 Uhr: Rentfort-Trainer Marcel Lehmann fällt ein Stein vom Herzen. „Bei aller Rivalität: Ich bin froh, dass wir jetzt nicht am Abstieg Schuld sind.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.