Nach dem Rücktritt von Mike Theis ist der SV Zweckel auf der Suche nach einem neuen Trainer. Karl Englich übernimmt interimsweise.

Nach 685 Tagen als Trainer des SV Zweckel und gerade einmal zehn Siegen und elf Unentschieden in 67 Pflichtspielen legte Mike Theis am Sonntag, nach der 0:2-Niederlage gegen den FC Marl, sein Amt nieder. Mit nur neun Punkten aus 13 Spielen liegt der Bezirksligist auf einem Abstiegsplatz, es droht der Sturz in die Kreisliga A. Das zu verhindern, wird die Aufgabe eines neuen Übungsleiters sein. Interimsweise übernimmt Karl Englich, Trainer der zweiten Mannschaft.

„Zum jetzigen Zeitpunkt kam es für mich schon überraschend, insgesamt ist es aber nachvollziehbar“, sagte Ulrich Wloch, 1. Vorsitzender des SV Zweckel. Theis sei vor knapp zwei Jahren nach der Trennung von Günter Appelt ins kalte Wasser geworfen worden und habe die Situation auch nicht immer alleine zu verantworten gehabt. „Er ist aber auch nicht durch Erfolge positiv gestimmt worden“, so Wloch.

Der Verein habe den Gürtel immer enger schnallen müssen, in die aktuelle Saison startete der Absteiger mit einem jungen Kader mit 17 Spielern, die aus der eigenen Jugend kommen. Dann schlug das Verletzungspech knallhart zu, Theis musste von Woche zu Woche improvisieren. „Zuletzt habe ich nur sechs Spieler auf ihrer eigentlichen Position aufstellen können“, kommentierte Theis, der sich selbstkritisch zeigte: „Ich wollte die Spieler, habe den Kader mit zusammengestellt und muss mir das auch auf die Fahne schreiben. Aber wenn nach drei Spielen alle Innenverteidiger verletzt sind, ist das eine blöde Situation.“

Theis hatte zuvor die A-Jugend des SV Zweckel trainiert und nach 26 Jahren wieder in die Bezirksliga geführt. „Er kommt mit jungen Spielern klar, deshalb war ich auch davon überzeugt, dass er der richtige ist, um die neue Mannschaft zu führen“, sagte Ulrich Wloch. Ebenso wie sein scheidender Trainer habe aber auch er gespürt, das der Druck von außen immer größer geworden sei.
Kritik von Außen wurde größer

„Wir haben in Zweckel ein sehr kritisches Publikum. Wenn dann aber Anfeindungen von Außen dazu kommen, ist das nicht gerecht. Er hat den Trainerposten nicht gemacht, um damit seinen Lebensunterhalt zu verdienen und zuletzt war das in Zweckel mit Sicherheit nicht mehr vergnügungssteuerpflichtig“, so der 1. Vorsitzende.

Theis hatte sich zuletzt das Ziel gesetzt, drei Punkte aus den vergangenen drei Spielen zu holen – das hatte er nicht erreicht. „Der Druck auf den Vorstand, auf die Mannschaft und auf mich wurde einfach zu groß. Ich hatte zuletzt auch den Eindruck, dass nicht mehr alle zu 100 Prozent hinter dem Neuaufbau stehen“, sagte Theis.
Karl Englich übernimmt interimsweise

Ulrich Wloch widerspricht dem, sagte: „Wir wollen den Weg mit jungen Spielern weitergehen und uns im Winter nach Möglichkeit aber auch verstärken. Mit Spielern die uns mittel- und langfristig weiterbringen, vielleicht sogar schon einmal in Zweckel gespielt haben, aber zumindest aus der Region kommen.“

Diese dann zu einer Einheit zu formen, die den Fall in die Kreisliga A verhindern kann, wird nicht mehr die Aufgabe von Mike Theis sein. Der verabschiedete sich am Dienstagabend von seinem Team und wusste schon vorher: „Das wird sehr emotional werden.“

Seine Nachfolge ist bislang übergangsweise geklärt: Karl Englich, Coach der zweiten Mannschaft, wird zunächst übernehmen. „So haben wir etwas Zeit uns zu sortieren. Ich hoffe, dass es aber auch ein Weckruf für die Mannschaft ist“, sagte Ulrich Wloch. Am Sonntag, um 14.30 Uhr, kann sie bei den Sportfreunden Stuckenbusch eine Reaktion zeigen. Es ist Tag sieben nach dem Abschied von Mike Theis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.