Voller Bestürzung hat der SV Zweckel in der letzten Woche von dem viel zu frühen Tod seines Vereinsmitgliedes Frederik Eing erfahren.

Der gesamte Verein trauert mit den Hinterbliebenen des Verstorbenen, der in der laufenden Saison zur Meistermannschaft der A-Junioren gehörte. Unter überwältigender Anteilnahme, auch seiner Mannschaftskollegen, wurde Frederik Eing am letzten Samstag zu Grabe getragen.

Nachdem Frederik Eing sich in jungen Jahren dem Handball verschrieben hatte, zog es ihn vor fünf Jahren zum Fußball hin. In dieser Zeit entwickelte er sich zu einem fairen Abwehrrecken. Mit seiner offenen und stets freundlichen Art trug er viel dazu bei, dass sich das Team sportlich und kameradschaftlich weiterentwickelte. Er war ein Teamplayer, der die Mannschaft in den letzten Wochen bei ihren wichtigen Spielen im Kampf um die Meisterschaft immer unterstützte.

Auch wenn es in den nächsten Wochen für die Mannschaft nicht einfach wird, hat sie sich dazu entschieden, in die Aufstiegsrunde zu gehen und diese auch bestmöglich abzuschließen. Das wäre sicher auch im Sinne dieses untadeligen, fairen Sportlers gewesen.

Als äußerliches Zeichen der Trauer gedachten der SV Zweckel, Viktoria Heiden und die anwesenden Zuschauer beim letzten Heimspiel an der Dorstener Straße mit einer Trauerminute des Verstorbenen.

Die A-Junioren des SV Zweckel werden im nächsten Spiel beim SV Hessler 06 mit einem Trauerflor auflaufen und so ihre Trauer und Verbundenheit zum Ausdruck bringen.

Der SV Zweckel wird Frederik Eing in guter Erinnerung behalten und ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren. Er wird immer Teil der Mannschaft bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.