Fußball-Landesligist SV Zweckel hat beim FC Frohlinde mit 2:5 (0:2) verloren. SVZ-Trainer Mike Theis führte die Niederlage auf Dummheit zurück.

Erneut ohne Punkte blieb der SV Zweckel in der Landeliga. Das Tabellenschlusslicht aus dem Gladbecker Norden verlor beim FC Frohlinde in Castrop-Rauxel mit 2:5 (1:3). Erneut gab es einen Schockmoment für den SVZ: Josef „Bonsai“ Kartschall wurde mit Verdacht auf Jochbeinbruch in ein Krankenhaus gebracht.

SV Zweckel: Dudek – Denk, Stojcic, Imasua (85. Sahadat), Ayhan (32. Klein), Hövel, Meinberg, Urban, Hawich, Kartschall (46. Terzis), Seidel.
Tore: 1:0 (11., Elfmeter), 2:0 (21.), 2:1 Seidel (63.), 3:1 (66.), 4:1 (83.), 5:1 (88.), 5:2 Seidel (90., Elfmeter).

Mike Theis, der Trainer der Zweckeler, konnte sich auf die Partie kaum einen Reim machen: „Wir stellen uns einfach zu dumm an.“ Bei dieser Aussage hatte er beispielsweise die Szene im Blick, die dem 1:0 der Platzherren vorausging. An der eigenen Strafraumkante hatten zwei Zweckeler einen Frohlinder gedoppelt. Ungeachtet dessen foulte einer SVZ-Akteure den Gegenspieler. Es gab Elfmeter – und das 1:0.

Norman Seidel erzielt den Anschlusstreffer

In der 22. Minute mussten die Gladbecker das 0:2 hinnehmen. Dabei blieb es bis zur Halbzeitpause. In der Kabine nahmen sich die Gladbecker vor, noch einmal alles zu versuchen. Und tatsächlich übernahmen sie die Spielkontrolle und kamen durch Routinier Norman Seidel zum Anschlusstreffer.

„Zu diesem Zeitpunkt“, so Theis, „hatten wir das Spiel im Griff.“ Doch einmal mehr legten die Zweckeler dem Gegner selbst das nächste Tor auf. Nach einem Rückpass brauchte Rafael Dudek im Kasten des SVZ zu lange, um den Ball wegzuschlagen. Er schoss einen Frohlinder an, das Leder trudelte schließlich ins Netz. „Das war die Schlüsselszene, dieses Tor kurz nach unserem 1:2 hat uns das Genick gebrochen“, so der Zweckeler Trainer.

Nun folgt ein Heimspiel gegen Hombruch

Am Sonntag, 19. November, steht für den SV Zweckel ein Heimspiel auf dem Programm. Zu Gast an der Dorstener Straße ist dann um 14.30 Uhr der Hombrucher SV 09/72. Die Dortmunder Vorstädter, die gestern gegen den SC Obersprockhövel eine knappe 3:4-Niederlage hinnehmen mussten, belegen zur Zeit mit 16 Punkten den elften Tabellenplatz. Der SVZ ist mit acht Zählern auf dem Konto wie bereits erwähnt weiterhin Schlusslicht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.