DSC Arminia Bielefeld – SV Zweckel 3:0 (0:0)

Gutes Spiel abgeliefert, Tore nicht gemacht und Anschauungsunterricht bei einem cleveren Gegner genommen. So oder so ähnlich könnte das Fazit des Gastspiels in Bielefeld lauten.
Die Partie begann bei strahlendem Sonnenschein vor knapp 100 Zuschauern im Stadion des Westfalenligisten VfB Fichte Bielefeld, welcher ebenfalls seine Heimat an der Bezirkssportanlage Rußheide in Bielefeld hat.
Der Gast begann forsch und spielte mutig nach vorne. Mit schöner Regelmäßigkeit erarbeiteten sich die Zweckeler eine Torchance nach der anderen und ließen den Gastgeber gar nicht zur Entfaltung kommen. Dennis Yilmaz nach 5 Minuten, Can Ucar in der 12. und 21. Minute, dazwischen noch Jan Trampe, Kamille mit einem tollen Freistoß den der Keeper stark hält und zweimal Seyit Ersoy in der 38. Minute zeigen wieder einmal das Manko des SVZ auf: Es wird viel Aufwand betrieben, allein das gewünschte Ergebnis kommt nicht zustande. In der 39. Minute schießen die Arminen das erste Mal aufs Zweckeler Tor, verfehlen jedoch knapp.
Mit einem für Bielefeld schmeichelhaften 0:0 gehen beide Mannschaften in die Kabinen. Nach der Halbzeitpause gingen die Hausherren noch energischer zur Sache und unterbanden das Angriffspiel der Gäste besser. Trotzdem hätte Can Ucar in der 48. Minute fast das 0:1 erzielt, sein Schuss aus spitzem Winkel strich jedoch Zentimeter am Pfosten vorbei. In der 58. Minute zeigte der Gastgeber dann seine Cleverness. Ein Pass in die halbrechte Schnittstelle, ein Schuss aus spitzem Winkel und es stand überraschend 1:0. Mit der zweiten Torchance waren die Bielefelder, die mit Bashkim Renneke und Marco Hober zwei Spieler aus der Profimannschaft aufboten, erfolgreich. Zwei Minuten später zielte Can Ucar knapp drüber und Günter Appelt brachte mit Elvis Salja für Ali Issa noch einen weiteren Offensivspieler. Marvin Höner kam für Jonas Schmidt, konnte das 2:0 jedoch auch nicht verhindern. Der zweite Bielefelder Treffer fiel fast identisch wie der erste Treffer. Ein Pass in die Schnittstelle der linken Verteidigerseite und Nujin Hassan traf zum zeiten Mal für seine Farben. In der 75. Minute gab es eine Premiere für Chrostopher Zeh, der seine ersten Meisterschaftsminuten für den SVZ bestritt. Nur drei Minuten später laufen die Zweckeler wieder in einen Konter und kassieren das 3:0. Das nennt man Effektivität: 4 Torchancen, drei Tore und drei Punkte bleiben in Bielefeld.
Der SVZ hatte nach gutem Spiel und zahlreichen hochkarätigen Chancen mal wieder das Nachsehen und muss die Partie schnell abhaken. Derzeit bleibt alles beim Alten: Es fehlen einfach die Tore!

Der Westen vom 22.02.15

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.