VfB Kirchhellen – SV Zweckel II 1:1 (0:0)

Dass in der Partie zwischen dem VfB Kirchhellen und dem SV Zweckel II noch einmal zwei Tore fallen, damit hätte in der 85. Minute sicherlich niemand gerechnet. Am Ende trennten sich beide Mannschaften 1:1-Unentschieden. „Man muss sagen, dass es ein gerechtes Unentschieden ist. Wir hatten unsere Chancen, und auch Zweckel war oft vor unserem Tor. Unter dem Strich geht das unentschieden auf jeden Fall in Ordnung, auch wenn es ärgerlich ist“, meinte Christian Gabmaier nach dem Spiel. Durch einen Treffer in der letzten Sekunde kamen die Gäste aus Zweckel nämlich zum Ausgleichstreffer. Das Spiel wurde danach gar nicht mehr angepfiffen.

Christian Gabmaier hatte am Sonntagnachmittag mit argen Personalproblemen zu kämpfen. Dementsprechend nahm er im Vorfeld der Partie auch die Favoritenrolle nicht unbedingt an. Dennoch kamen seine Mannen gut ins Spiel. In der 13. Minute hatte Benedikt Risthaus das 1:0 auf dem Fuß. Anschließend hatten die Gäste aus Zweckel, trainiert von Mike Theis, welcher nicht zu erreichen war, besser in die Partie. „Zur Pause können wir uns glücklich schätzen, dass es noch 0:0 steht. In Halbzeit zwei wurden wir zwar besser, aber ich habe mir am Ende gedacht, dass wir mit einer Nullnummer auch gut leben können“, resümierte der Trainer. Stefan Kahnert war es, der vier Minuten vor dem Ende der Partie die Hausherren in Führung schoss. „Dann waren wir natürlich auf der Siegerspur und hatten auch gute Kontermöglichkeit, doch dann fehlt die Cleverness“, so Gabmaier. 30 Sekunden vor dem Ende foulte ein Kirchhellener-Akteur unnötigerweise auf Höhe der Mittellinie. Nach dem folgerichtigen Freistoß glich Mert Durmaz im Gewühl zum 1:1 aus. „Da müssen wir uns besser anstellen. Vielleicht einfach den Gegner ablaufen oder so, aber foulen dürfen wir da auf keinen Fall“, ärgerte sich Gabmaier abschließend.
Tore: 1:0 Stefan Kahnert (86.), 1:1 Mert Durmaz (90.+2)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.