Nach einem Jahr Zwangspause startete am Freitag wieder die Hallenstadtmeisterschaft in eine neue Runde.

18 Mannschaften kämpfen in 4 Gruppen um jeweils zwei erste Plätze, die zum in die Zwischenrunde berechtigt.

Am Freitagabend durfte zuerst die Zweckeler Reserve an den Ball, die in eine Gruppe mit dem BV Rentfort 1, SG Preußen Gladbeck 2, BV Rentfort 4 und Alder Ellinghorst 3 gelost wurde. 

Das Team gewann das erste Spiel gegen Preußen 2 mit 0:4, behielt mit 3:0 gegen Adler 3 die Oberhand und gewann auch mit 1:2 gegen den BV Rentfort 4. Damit waren die Zweckeler schon sicher in der Zwischenrunde.

Im Spiel gegen den hohen Favoriten ging es im vorletzten Spiel um den Gruppensieg der Gruppe A. In einem packenden Spiel verlangte der B-Ligist dem Favoriten alles ab und das Spiel wurde letztendlich wohl vom Schiedsrichter entschieden. Nach einer Rettungstat des Zweckeler Keepers fiel Julian Steinhaus über den vor ihm liegenden Christian Scheuplein. Zum Erstaunen aller Beteiligten schickten der Schiedsrichter den Zweckeler Keeper mit einer roten Karte vom Platz. Das war eine viel zu harte Entscheidung und brachte die Zweckeler Reserve auf die Verliererstraße. Zusätzlich entschied der Referee auf 9 Meter und die Rentforter ließen sich nicht lange bitte und verwandelten sicher zur 1:0 Führung.

Auch wenn die Reserve zwischenzeitlich den Ausgleich erzielte konnten sie die Niederlage nicht mehr verhindern und kassierten noch zwei Treffer. 

Mit dem zweiten Platz zogen die Zweckeler aber trotzdem in die Zwischenrunde und dürfen am Sonntag in der Gruppe B antreten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.