SC Herford – SV Zweckel 6:2 (2:1)

Die Partie stand von Beginn an unter keinem guten Stern. Vor der Busabfahrt sagten gleich drei Spieler ihr Kommen ab und zu allem Überfluss wurder der Bus der Zweckeler noch auf der Autobahnraststätte Recklinghausen ausgiebig durch das Bundesamt für Güterverkehr kontrolliert, wodurch die Fahrzeit sich nach Herford erheblich verlängerte.

Mit der verbliebenen Rumpfelf lieferten die Schwarz-Grünen leider das schlechteste Spiel unter der Regie von Mike Theis ab und verloren völlig zu Recht.

Bereits nach 16 Minuten ging der gebrauchte Tag weiter, als Joshua Denk zum 1:0 ins eigene Tor traf. Nur drei Minuten später erhöhten die Platzherren auf 2:0. Kurz vor der Halbzeitpause konnte der angeschlagen ins Spiel gegangene Fabio Sardini auf 2:1 verkürzen und bei den zahlreichen mitgereisten Fans keimte noch einmal Hoffnung auf. Diese sollte jedoch nur bis zur 58. Minute halten, denn dann erhöhten die Gastgeber wieder auf einen Zweitore-Vorsprung. 10 Minuten später fiel dann noch das 4:1 ehe Norman Seidel den zweiten Zweckeler Treffer erzielen konnte.

Direkt im Gegenzug erzielten die Herforder das 5:2 und drei Minuten später gar das 6:2.

Nicht besonderes erwähnenswert ist die Tatsache, dass der SV Zweckel an allen Toren aktiv beteiligt war und mit haarsträubenden Fehlern die Herforder Tore begünstigte.

Jetzt heißt es Wunden lecken und die Manschaft für das nächste Spiel gegen Schermbeck fit zu bekommen. Hiefür hat der Coach zwei Wochen Zeit, denn während der Osterfeiertage haben die Zweckeler spielfrei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.