Der neue Gladbecker Feldstadtmeister der Reservemannschaften heißt SG Preußen Gladbeck. Im vereinsinternen Duell gegen die eigene zweite Mannschaft setzte sich die Drittvertretung mit 2:0 im Endspiel durch.

Im ersten Viertelfinalspiel konnte sich der spätere Titelträger gegen den C-Ligisten Wacker Gladbeck knapp mit 1:0 durchsetzen. Ins Halbfinale folgte die dritte Mannschaft von Adler Ellinghorst, die gegen SuS SB Gladbeck III mit 2:0 gewinnen konnte. Im dritten Viertelfinalspiel setzte sich der BV Rentfort III gegen den A-Ligisten SV Zweckel II mit 1:0 durch. Komplettiert wurden die Halbfinalteilnehmer von SG Preußen Gladbeck II, das den BV Rentfort II mit einem 2:0 ausschaltete.

Das erste Halbfinale wurde am Ende deutlich. Preußen Gladbeck III wies den BV Rentfort III mit einem satten 3:0 in die Schranken. Ebenfalls für das Halbfinale qualifizieren konnte sich die Zweitvertretung der Preußen, die gegen den C-Ligisten Adler Ellinghorst II mit 2:1 siegreich waren.

Im Finale kam es schließlich zum vereinsinternen Duell der Preußen-Teams. In einem spannenden Endspiel sollte sich schließlich die Drittvertretung gegen die klassenhöhere zweite Mannschaft durchsetzen können – 2:0 hieß es am Ende.

Ehrungen

Die Fachschaft Fußball aus Gladbeck kürte zudem verdiente Spieler der Reserve-FSM:

  • Bester Torhüter: Christof Bielic
  • Torschützenkönig: Radone El Aidi
  • Bester Spieler: Christopher Sigura

Spielplan Reserveteams – Endrunde

1. Viertelfinale:
SG Preußen Gladbeck III – Wacker Gladbeck II 1:0

2. Viertelfinale:
Adler Ellinghorst III – SuS SB Gladbeck III 2:0

3. Viertelfinale:
BV Rentfort III – SV Zweckel II 1:0

4. Viertelfinale:
BV Rentfort II – SG Preußen Gladbeck II 0:2

1. Halbfinale:
SG Preußen Gladbeck III – BV Rentfort III 3:0

2. Halbfinale:
Adler Ellinghorst III – SG Preußen Gladbeck II 1:2

Finale:
SG Preußen Gladbeck III – SG Preußen Gladbeck II 2:0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.