SV Zweckel II – SC Schaffrath 3:1

Das Spiel begann bereits mit einigen Veränderungen. Auf Grund der Personalsituation verstärkten vier Spieler der ersten Mannschaft die Zweitvertretung. Außerdem konnte Ogün Sönmez kurzfristig doch mitwirken.
Zudem entschied der Schiedsrichter wegen Unbespielbarkeit des Tennenplatzes, das Spiel auf dem Rasen anzupfeifen.

Bereits in der dritten Spielminute parierte der „Elfmeterkiller“ Angelo Kuschel (3 von 3 gehaltenen in dieser Saison) einen geschenkten Strafstoß.
Anschließend schenkten sich beide Mannschaften nichts. Die besseren Torchancen erspielten sich jedoch die Hausherren.
Einen genialen Pass vom wiedergenesenen Ogün Sönmez konnte Sebastian Waldner schließlich in der 40. Spielminute zur verdienten 1:0 Pausenführung nutzen.
Nach dem Wechsel gab weiterhin Zweckel den Ton an.
Ein zweiter zweifelhafter Strafstoßpfiff gegen den SVZ besorgte schließlich in der 51. Minute kurzfristig Glücksgefühle bei den Gästen, welche jedoch nicht lange währten.
Denn bereits zwei Minuten später kam Wladimir Schwanke nach schöner Kombination im Strafraum zu Fall.
Ogün Sönmez belohnte sich für seine Leistung und stellte souverän auf 2:1.
Anschließend musste Schaffrath mehr Risiko gehen, wodurch die Zweitvertretung mehrere sehr gute Torchancen erspielte, doch immer am Gästetorhüter oder am eigenen Unvermögen scheiterte.
Nach einem Freistoß durch Yasin Kararmis köpfte Pascalis Terzis zunächst an den Pfosten. Den Nachschuss drosch Sebastian Waldner schließlich zum erlösenden 3:1 in die Maschen.
Bis zum Abpfiff verpassten es die Grün-Schwarzen den Sack endgültig zu zumachen.
Die schwache Chancenverwertung blieb das Hauptmanko.
Da man hinten jedoch sehr sicher stand, blieb es letztlich beim verdienten 3:1 Heimsieg.

Drei weitere wichtige Punkte im direkten Duell gegen den Abstieg stimmen alle Beteiligten zufrieden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.