Am ersten Tag der Hallenfußball-Stadtmeisterschaften gab es keine allzu großen Überraschungen. Wer sich für die Zwischenrunde qualifiziert hat.

Der BV Rentfort und der SV Zweckel II haben sich für die Zwischenrunde der Hallenstadtmeisterschaft qualifiziert. In der Gruppe A setzte sich der Turnierfavorit aus der Bezirksliga mit vier Siegen aus vier Spielen durch. Dahinter entwickelte sich ein knackiger Zweikampf zwischen B-Ligist SV Zweckel II und der Außenseiter-Mannschaft BV Rentfort IV. Mit dem besseren Ende für die Schwarz-Grünen aus Zweckel. 400 Zuschauer verfolgten gespannt die Spiele an der Enfieldstraße.

In dem mit Spannung erwarteten Eröffnungsspiel zwischen dem BV Rentfort und C-Liga-Team BV Rentfort IV machte der Bezirksligist schnell klar, dass er für keine Überraschung zu haben ist. Obwohl Tobias Dudde zwischenzeitlich zum 1:1 ausglich und zumindest kurz für Spannung sorgte.
BVR I besiegt den BVR IV deutlich mit 5:1
Publikumsmagnet: Rund 400 Zuschauer lockte die Hallenfußball-Stadtmeisterschaft am ersten Spieltag nach Rentfort-Nord.
Publikumsmagnet: Rund 400 Zuschauer lockte die Hallenfußball-Stadtmeisterschaft am ersten Spieltag nach Rentfort-Nord.
Foto: Lutz von Staegmann

„Da wurden uns die Grenzen aufgezeigt. Aber gegen B- und A-Ligisten wollen wir schon gewinnen“, sagte Rentfort-IV-Spielertrainer Maik Rogalski, nachdem seine Mannschaft im zweiten Spiel einen 5:0-Sieg über die enttäuschende Reserve von SG Preußen Gladbeck (nur ein Sieg) eingefahren hatte.

Die Rentforter Erste von Marcel Lehmann gewann die erste Partie der Hallenstadtmeisterschaft 2019 am Ende mit 5:1 und ebnete so den Weg in die Zwischenrunde, die am morgigen Sonntag um 12.30 Uhr starten wird. „Wir haben unser Soll erfüllt, aber zum Ende hin auch viel zugelassen. Da wird sich zeigen, wie es dann gegen die Mannschaften in der nächsten Runde wird“, sagte der Übungsleiter des Bezirksligisten.
BV Rentfort I bezwingt den SV Zweckel II mit 3:1

Die Teams von Adler Ellinghorst III und eben genannter A-Ligist SG Preußen II waren mehr Sparringspartner als Konkurrent ums Weiterkommen. Dafür war im Entscheidungsspiel um Platz zwei richtig Feuer drin. Harte Zweikämpfe und auch die eine oder andere hitzige Szene fanden ins Spiel. Auch noch nach der Sirene hatten sich beide Parteien noch etwas zu sagen. Schließlich beruhigten sich beide Lager aber wieder.

„Die Rentforter wollten uns den Schneid abkaufen“, kommentierte Zweckel-Trainer Karl Englich nach dem Ende des Spiels, das seine Mannschaft knapp mit 2:1 gewann. „Die Jungs können sich doppelt freuen über das Weiterkommen. Jetzt haben sie morgen trainingsfrei.“ Groß gejubelt haben sie am Ende aber doch nicht: Denn einen großen Wehmutstropfen für die Zweckeler Zweitvertretung gab es im Spiel um den Gruppensieg, das der BV Rentfort I mit 3:1 für sich entscheid.
Zweckels Torwart Scheuplein sieht die Rote Karte

Torwart Christian Scheuplein sah die rote Karte wegen einer Notbremse im Strafraum – der Kapitän ist damit raus aus dem Turnier. Eine harte, vielleicht eine zu harte Entscheidung. Seine Mannschaft kann ungeachtet dessen am Sonntag durchaus für eine Überraschung sorgen . . .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.