Um Routinier und Kapitän Norman Seidel will der SV Zweckel zur neuen Saison in der Westfalenliga eine schlagkräftige Mannschaft aufbauen.Foto: Oliver Mengedoht

Gladbeck.   In der Fußball-Oberliga stellt sich der als Absteiger bereits feststehende SV Zweckel am Sonntag, 22. Mai, um 15 Uhr beim SV Lippstadt 08 vor.

Fußballerisch dürften in den nächsten Tagen keine großen Aufreger von Seiten des SV Zweckel zu erwarten sein: Die Grünhemden sind sicher in die Westfalenliga abgestiegen, nun geht es darum, die Saison anständig zu beenden. So tritt die Elf von Trainer Günter Appelt am Sonntag, 22. Mai, um 15 Uhr beim SV Lippstadt zwar motiviert, aber ohne großen Druck an.

An der Dorstener Straße haben sie längst mit den Zukunftsplanungen begonnen. In Norman Seidel hat der Kapitän der Gladbecker wie berichtet seinen Vertrag verlängert. Sehr zur Freude von Günter Appelt, den Zweckeler Trainer. Der sagt über den Abwehrchef: „Das Norman bleibt, ist super wichtig für uns. Er ist einer der Eckpfeiler meiner Mannschaft und einer der wenigen, der immer Leistung bringt. Das ist eine tolle Sache für das Team, dass er die Elf auch nächstes Jahr in der Westfalenliga aufs Feld führt.“

Hinspiel endet 1:3

Die Zweckeler wollen in der neuen Saison natürlich wieder eine möglichst schlagkräftige Mannschaft aufbieten. Deshalb schauen sie sich laut Andre Schwarz, dem Sportlichen Leiter, nach „jungen, hungrigen Spielern“ um. Zugänge kann der SVZ jedoch noch keine vermelden. Dazu Günter Appelt: „Wir führen zurzeit eine Menge Gespräche. Einen Vollzug kann ich allerdings noch nicht melden. Es ist schwierig für uns mit unserem Etat und unserer Platzanlage Spieler zu uns zu lotsen. Aber ich bin optimistisch, dass es in den nächsten zwei Wochen Neuigkeiten in diesen Belangen geben wird.“

Nun steht erst einmal die Partie in Lippstadt auf dem Programm. Auf dem Papier sind die Gastgeber klarer Favorit, aber das interessiert Günter Appelt nicht. Er setzt auch darauf, dass seine Mannschaft ohne jeden Druck antreten kann. „Wir wollen“, betont der Übungsleiter der Zweckeler vor der Partie, „ganz klar noch einmal drei Punkte. Schließlich wollen wir die Saison anständig beenden. Natürlich ist Lippstadt Vierter und wir Letzter – aber was soll’s. Wir haben nichts zu verlieren.“

Im Hinspiel kassierten die Zweckeler übrigens eine 1:3-Niederlage gegen Lippstadt. Vor 300 Zuschauern hielten die Gladbecker die Partie im vergangenen März zwar lange Zeit offen, mussten sich letztlich aber doch geschlagen geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.