Jubelnde Zweckeler: Marcel Titz (li.) gratuliert Kevin Klein (re.), der einmal traf. In der Mitte: der zweimalige Torschütze Hatim Bentaleb.Foto: Michael Korte

Gladbeck/Lippstadt. Der SV Zweckel gewann in der Fußball-Oberliga überraschend beim SV Lippstadt 08 mit 3:1. Bentaleb (2) und Klein trafen für den SVZ.

Für SV Zweckel ändert sich dadurch nichts mehr. Wäre die Lage nicht so wie sie nun einmal ist, wäre es schon fast eine kleine Sensation. Denn die Gladbecker haben es tatsächlich geschafft, beim Oberliga-Tabellenvierten SV Lippstadt mit 3:1 zu siegen.

SV Lippstadt 08 – SV Zweckel 1:3 (0:1)

SV Zweckel: Kulina, Schulz, Seidel, Konarski, Köse (79. Özbicerler), Demir, Titz, Ibrahim, Müller, Klein, Bentaleb.
Tore: 0:1 Bentaleb (38.), 1:1 Jevric (52.), 1:2 Klein (64.), 1:3 Bentaleb (79.).
Team feiert ausgelassen im Bus

Doch der Dreier am vorletzten Spieltag ist für das Schlusslicht aus dem Norden unserer Stadt nicht viel mehr als die berühmte Ergebniskorrektur. Schließlich ist vor dem letzten Spiel der Meisterschaftsrunde 2015/2016 der Abstieg mit acht Punkten Abstand zum rettenden Ufer besiegelt. Trainer Günter Appelt und seine Mannschaft feierten ungeachtet dessen ausgelassen ihren überraschenden Erfolg über den SV Lippstadt 08 im Bus auf dem Weg nach Hause.

Bentaleb trifft zweimal

Der Linienchef des SV Zweckel hatte vor dem Spiel bereits angekündigt, dass seine Mannschaft beim Gastspiel in Lippstadt noch einmal alles geben würde. „Schließlich wollen wir die Saison anständig beenden“, hatte Appelt betont. Doch für den SVZ sprach vor dem Anpfiff nicht wirklich allzu viel: Erst Anfang März hatte die Appelt-Elf ihr Nachholspiel gegen Lippstadt mit 1:3 an der Dorstener Straße verloren, zudem war die Punkteausbeute in der Ferne einmal mehr überaus dürftig geblieben.

Doch die Gäste aus Gladbeck spielten gestern Nachmittag in Lippstadt vor rund 300 Zuschauern frei nach der Devise auf, die ihr Coach vor Anpfiff vorgegeben hatte: „Wir haben ja nichts zu verlieren.“

So traf Mittelstürmer Hatim Bentaleb kurz vor dem Pausenpfiff für seine Farben und sorgte für die Zweckeler Führung zur Halbzeitpause. Nach Wiederanpfiff erlebten die Gäste aus dem Ruhrgebiet aber schnell einen Dämpfer: Ardian Jevric bezwang in der 52. Minute SVZ-Ersatztorwart David Kulina und schob das Spielgerät zum Ausgleich ein.

Nur zwölf Minuten später erkämpften sich die Gladbecker aber erneut den Torvorsprung: Kevin Klein, der frühere Akteur von Preußen Gladbeck, ließ die Zweckeler jubeln – 2:1. Eine Viertelstunde später war es erneut Bentaleb, der mit seinem siebten Saisontor für die Entscheidung sorgte.

Mit dem 3:1-Endstand verabschiedeten sich die Zweckeler aus dem letzten Auswärtsspiel in dieser Saison. „Wir feiern jetzt noch ein bisschen“, ließ Appelt kurz und knapp nach der Partie wissen. Es sei ihnen gegönnt, oft ergab sich für die Zweckeler in dieser Spielzeit schließlich nicht die Möglichkeit dazu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.