Fabian Matschnigg im Tor des SV Zweckel Foto: Lutz von Staegmann/Archiv

Gladbeck.   Der SV Zweckel hat im Nachholspiel der Fußball-Oberliga gegen den SV Lippstadt 08 mit 1:3 (0:1) verloren. Für den SVZ traf Marcel Titz.

Die Siegesserie des SV Zweckel ist gerissen. Nach drei Erfolgen hintereinander kassierten die Gladbecker im Nachholspiel der Fußball-Oberliga eine 1:3 (0:1)-Niederlage gegen den SV Lippstadt 08. Die Gäste eroberten sich durch den „Dreier“ die Tabellenführung.

SV Zweckel – SV Lippstadt 08 1:3 (0:1)

SV Zweckel: Matschnigg, Titz, Konarski, Kaminski, Seidel (69. Radojcic), Aldirmaz (46. Eroglu), Demir (75. Nikolay), Schmidt, Klein, Bentaleb, Köse.
Tore: 0:1 Majic (21.), 0:2 Traufetter (48.), 1:2 Titz (79.), 1:3 (80.) Jevric.

Titz erzielt den Anschlusstreffer

Als Marcel Titz in der 79. Minute den Anschlusstreffer zum 1:2 für die Zweckeler erzielte, keimte im Lager der Platzherren noch einmal Hoffnung auf. Sollte der SVZ etwa auch gegen den Aufstiegsmitfavoriten aus Lippstadt etwas holen können? Keine 60 Sekunden später war diese Frage beantwortet, die 08-er hatten nämlich postwendend ihren dritten Treffer erzielt. „Das war’s“, kommentierte Ulrich Wloch, der Vorsitzende der Platzherren, kurz und knapp.
Wer weiß, wie die Partie verlaufen wäre, wenn Hatim Bentaleb in der 13. Minute die Zweckeler in Führung gebracht hätte. Doch der Stürmer verfehlte, nachdem er den Lippstädter Torwart überlaufen hatte, aus spitzem Winkel das Gehäuse.
180 Sekunden später bot sich den 08ern die Chance zur Führung. Es gab Elfmeter, Fabian Lübbers scheiterte jedoch an SVZ-Schlussmann Fabian Matschnigg. Die Gäste kamen nun besser in die Partie und gingen schließlich nach einem Freistoß in Führung. Die Gladbecker Abwehr war bei dieser Situation nicht im Bilde. Wie auch unmittelbar nach Wiederbeginn, als ein langer Ball der Lippstädter reichte, um die Defensivreihe des SVZ zu überwinden. Björn Traufetter kam ans Leder und erhöhte auf 2:0. In der Folge kämpften die Zweckeler und belohnten sich in der 79. Minute mit dem 1:2 durch Titz. Keine 60 Sekunden war die Partie jedoch entschieden.
Allzu viel Zeit zur Erholung bleibt den Zweckelern nun nicht. Bereits am Sonntag steht das nächste Meisterschaftsspiel auf dem Programm: Erneut zu Hause trifft der SVZ um 15 Uhr auf den FC Gütersloh 2000. Die finanziell angeschlagenen Ostwestfalen wussten zuletzt zu überzeugen, am vergangenen Spieltag bezwangen sie die zweite Mannschaft von Arminia Bielefeld mit 2:0, davor trotzten sie dem Spitzenteam TSG Sprockhövel ein 1:1 ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.