Fußball-Bezirksligist SV Zweckel hat einen spielenden Co-Trainer verpflichtet. Coach Pannenbecker sucht nun noch einen klassischen Neuner.

„Wir sind mit der Kaderplanung eigentlich durch.“ Das sagt Michael Pannenbecker, der Trainer des SV Zweckel. Fünf neue Spieler haben die Schwarz-Grünen verpflichtet, darunter in Mykola Makarchuk einen in der NRW- und Oberliga erprobten Mittelfeldmann, der zuletzt für Ligarivale Sportfreunde Stuckenbusch aktiv war.

Makarchuk wird beim SVZ zudem als Co-Trainer fungieren. Michael Pannenbecker hat mit dem aus der Ukraine stammenden 36-Jährigen schon in Stuckenbusch eng zusammengearbeitet. „Wenn Mykola fit ist“, so der SVZ-Trainer, „ist er für uns auf jeden Fall eine Verstärkung.“ Für Makarchuk stehen 92 Einsätze in der NRW-Liga zu Buche, 89 in der Oberliga Nordrhein und 56 in der Oberliga Westfalen. Unter anderem spielte der Routinier für Westfalia Herne, den VfB Speldorf, SV Schermbeck, die SpVgg Erkenschwick und den VfB Hüls.

SV Zweckel sucht jetzt nur noch einen klassischen Mittelstürmer
Wer die anderen vier Zugänge sind, möchte Pannenbecker erst in der nächsten Woche verraten. Der SVZ-Coach: „Ein paar Tage wollen wir mit der Veröffentlichung noch warten, ich möchte nicht, dass die abgebenden Vereine davon aus der Zeitung erfahren.“ Ein Torwart sei unter den Neuen und junge, schnelle Spieler, betont Michael Pannenbecker.

Eine Planstelle im Zweckeler Aufgebot ist allerdings noch offen. Gesucht wird ein klassischer Neuner. Der SVZ-Übungsleiter: „Das sollte ein Stürmer sein, der Bälle halten kann, der kopfballstark ist und Lücken reißt für unsere schnellen Spieler.“ So einen Mann zu finden, dürfte aber nicht einfach werden, oder? „Noch“, sagt der Trainer, „mache ich mir darüber nicht die Gedanken. Auch nach dem 30. Juni besteht ja immer noch die Möglichkeit, jemanden zu verpflichten.“

Michael Pannenbecker sieht den SV Zweckel, der in der kürzlich zu Ende gegangenen Runde erst in allerletzter Sekunde durch einen 3:2-Erfolg beim SV Horst-Emscher 08 II den Klassenerhalt gefeiert hat, für die neue Saison gut aufgestellt. Ziel des Trainers ist es, „nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben und den Verein zu stabilisieren“. Ein einstelliger Tabellenplatz soll es nach Möglichkeit sein.
Imsirovic, Hövel und Ofiera spielen in der neuen Saison für den SC Hassel

Nicht mehr bauen können die Schwarz-Grünen in der neuen Meisterschaftsrunde auf Haris Imsirovic, Maurice Hövel und Marcel Ofiera, die sich allesamt dem Ligarivalen SC Hassel angeschlossen haben. Die Abgänge von Imsirovic, der in der vergangenen Saison mit 18 Treffern erfolgreichster Schütze des SVZ war, und Hövel bedauert Pannenbecker sehr. „Über Maurice Hövel bin ich wie unser Vorsitzender Uli Wloch riesig enttäuscht.“ Hövel habe sich, so ist es laut dem Zweckeler Trainer verabredet gewesen, noch einmal melden wollen: „Er hat sich aber nicht mehr gemeldet. Das ist wirklich schade, er war immerhin fünf Jahre in Zweckel.“

Rafael Dudek, der bisher als Co-Trainer tätig war, wird zukünftig etwas kürzertreten. Er wird aber weiterhin ab und zu mit den Torhütern arbeiten und, falls Not am Mann ist, auch wieder als Assistent. „Rafael“, sagt Michael Pannenbecker, „ist ein Pfundskerl, er war mir im letzten halben Jahr eine große Hilfe. Wir haben super zusammengearbeitet.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.