Fußball-Landesligist SV Zweckel tritt in Sodingen an. In der Hinrunde gab’s ein 0:7. Trainer Theis: „Wir wollen ein besseres Ergebnis erzielen.“

Zu einer ungewohnten Uhrzeit spielt der SV Zweckel am 22. Spieltag der Landesliga 3 um Punkte. Die Partie beim SV Sodingen wird am Sonntag, 11. März, auf dem Kunstrasenplatz an der Bergstraße in Herne nämlich erst um 17.15 Uhr angepfiffen.

Partie wird in Herne-Süd ausgetragen

Der Grund dafür ist ein denkbar simpler: Weil der Naturrasenplatz des SV Sodingen im Glück-Auf-Stadion am Holzplatz bei derzeitigen Wetterbedingungen erfahrungsgemäß in einem eher bescheidenen Zustand ist, trägt der Herner Traditionsverein seine Heimspiele mal auf diesem und mal auf jedem Kunstrasenplatz aus. Am Sonntag ist der SVS und somit auch der SV Zweckel auf der Anlage des BV Herne-Süd zu Gast – und zwar nach der Bezirksliga-Partie der Platzherren gegen die DJK Adler Riemke.

Der SV Sodingen zählte vor Saisonbeginn zu den Titelanwärtern. Es kam jedoch anders – und ausgerechnet vor dem Hinspiel in Zweckel stellte bei den Hernern ihr Trainer Frank Wagener nach einem wenig überzeugenden Auftakt seinen Posten zur Verfügung. Unter der Regie des neuen Coaches Carsten Droll präsentierte sich der SVS am 10. September 2017 an der Dorstener Straße in Top-Form. Mit 0:7 musste sich der SVZ geschlagen geben.

Sodingen hat sich im Winter nochmals verstärkt

„Wir wollen dieses Mal natürlich ein besseres Ergebnis erzielen“, sagt SVZ-Trainer Mike Theis und lacht. Dass für den SV Sodingen der Zug nach oben bereits abgefahren ist, hält der Übungsleiter des Abstiegskandidaten aus Gladbeck für keinen Vorteil: „Der SV Sodingen hat sich im Winter mit Sebastian Freyni und Tugrul Aydin noch einmal richtig verstärkt. Die werden gerade gegen uns Schlusslicht punkten wollen.“ Zur Einordnung: Freyni wechselte vom Westfalen-Oberligisten FC Brünninghausen nach Herne, Aydin war davor für SuS Stadtlohn ebenfalls in der höchsten westfälischen Spielklasse am Ball.

Mike Theis hofft, dass seine Mannschaft das Gesicht zeigt, das sie in ihrem ersten Spiel des Jahres beim 2:2 gegen den VfL Kemminghausen gezeigt hat. „Dann können wir gegen jeden Gegner in der Liga etwas holen“, so der Zweckeler Trainer. Und weiter: „Falls wir uns aber so präsentieren wie beim 1:3 in Mengede, dann holen wir keinen Punkt.“

Die Zweckeler Imsirovic und Dreiskemper fallen aus

Personell sieht es bei den Gladbeckern vor der Partie in Herne-Süd gegen Sodingen gar nicht schlecht aus. Definitiv ausfallen werden lediglich zwei Spieler, nämlich Haris Imsirovic und Tim Dreiskemper. Theis: „Wir wollen ein vernünftiges Ergebnis erreichen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.