Fußball-Bezirksligist SV Zweckel hat Spitzenreiter SG Castrop ein 2:2 abgetrotzt. Zwischenzeitlich sah es gar nicht gut für die Gladbecker aus.

Als Schiedsrichter Jan Pech das Bezirksliga-Spiel zwischen dem SV Zweckel und der SG Castrop-Rauxel abpfiff, jubelten die Akteure des Gastgebers. Wie schon im Derby gegen den BV Rentfort waren sie als Außenseiter in die Partie gegangen, wie schon im Derby gegen Rentfort hatten sie völlig verdient einen Punkt geholt.

SV Zweckel – SG Castrop-Rauxel 2:2 (1:2)

SV Zweckel: Ertürk, Ayhan, Hövel, M. Öntürk, Musiolik, Qubailis, Schwers (76. Terzis), Khodr, Odrich (61. Filipovic), Sahebzada, Imsirovic (90.+ 2 van der Velden).
Tore: 0:1 Springwald (9.), 0:2 Wagener (37.), 1:2 M. Öntürk (45.), 2:2 Imsirovic (48.).

Florian Kamberi verletzt sich beim Aufwärmen

„Wie die Jungs nach dem 0:2-Rückstand gekämpft haben und zurückgekommen sind, war überragend“, lobte Zweckels Trainer Mike Theis später seine Mannschaft. Uli Wloch, der Chef des SVZ, war gleichfalls angetan: „Die Truppe hat gekämpft und gerackert. Hut ab, das war stark.“

Für die Schwarz-Grünen begann die Begegnung mit der SG Castrop, die übrigens durch das 2:2 an der Dorstener Straße die Tabellenführung abgeben musste, alles andere als gut. Beim Aufwärmprogramm zog sich nämlich Florian Kamberi eine Verletzung zu, die seinen Einsatz unmöglich machte. Auch Daniel Filipovic signalisierte, zumindest nicht von Anfang an auflaufen zu können.

SV Zweckel gerät mit 0:2 in Rückstand

Damit nicht genug. Gerade einmal neun Minuten waren gespielt, als der Castroper Timo Springwald nach einem Freistoß an den Ball kam und seine Farben in Führung brachte. In der 37. Minute glückte den Gästen durch Kevin Wagener nach einem Eckball der zweite Treffer. „Wir fangen uns wieder zwei Tore nach Standards“, ärgerte sich hinterher Zweckels Trainer Mike Theis. „Dabei hatten wir das besprochen, weil wir wussten, dass die Castroper bei Freistößen und Ecken brandgefährlich sind.“

Die Platzherren kämpften jedoch unverdrossen weiter. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff belohnten sie sich mit dem Anschlusstreffer. Mirac Öntürk nahm bei einem direkten Freistoß ganz genau Maß. 1:2 – das versprach Spannung für den zweiten Abschnitt.

SVZ-Kapitän Haris Imsirovic erzielt das Tor zum 2:2

Der Treffer beflügelte die Zweckeler. Keine 180 Sekunden nach Wiederbeginn wurde Jan Schwers im Castroper Strafraum gefoult. Der Youngster fiel jedoch nicht hin. Der Ball kam zu Mohammad Sahebzada, der wiederum zu Haris Imsirovic passte. Zweckels Kapitän fackelte nicht lange und zog ab. Das war das 2:2.

In der Folge sahen die 120 Zuschauer ein offenes Spiel mit Feldvorteilen für die Gäste. Die Abwehr des SVZ hielt dem Druck aber recht souverän Stand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.