SV Zweckel – TSG Sprockhövel 3:0 (2:0)

Was für ein Abschluss nach einer verkorksten Saison! Der SV Zweckel hat nach einer starken Leistung gegen den Regionalligaaufsteiger den zweiten Dreier in Folge eingefahren. Auch wenn der Abstieg der Zweckeler schon länger feststeht, hat die Mannschaft sich sportlich fair verhalten und alles gegeben, um die Saison gut zu Ende zu spielen. Hätte, wenn und aber spielen leider keine Rolle, denn auch heute rieben sich die Zuschauer verwundert die Augen, wer denn hier um die Meisterschaft mitspielen möchte.

Die TSG Sprockhövel hätte mit einem Sieg in Zweckel die Voraussetzung dafür schaffen können, die Sportfreunde aus Siegen noch abzufangen. Nach Spielende hat sich die TSG vermutlich mehr als geärgert, denn Siegen verlor in Erkenschwick mit 2:0 und somit hätte ein Sieg in Zweckel gereicht, um Meister zu werden und gegen die SF Lotte um den Einzug in die Hauptrunde des DFB-Pokals zu spielen.

In den ersten zehn Minuten drängten die Gäste auf eine frühe Entscheidung, konnten sich jedoch nie gegen die gute Zweckeler Verteidigung durchsetzen. Auf der anderen Seite präsentierte sich der Gastgeber engagiert und kämpfte sich in das Spiel hinein. Bereits in der 19. Minute ging der SV Zweckel durch Stürmer Hatim Bentaleb mit 1:0 in Führung. Nachdem zwei Torschüsse hinter einander noch auf der Linie verteidigt wurden, saß der Nachschuss des Stürmers und senkte sich zur Führung oben rechts ins Netz. Nur vier Minuten später wurde der Ball lang über die aufgerückte Abwehr gechippt und der schnelle Bentaleb erlief sich den Ball und ließ dem Gästekeeper keine Chance. Es stand plötzlich 2:0 für den Absteiger.

Die Gäste waren mehr als geschockt und erspielten sich bis zur Halbzeit kaum noch zu nennenswerten Chancen. Nach der Halbzeit kamen sie mit frischem Wind aufs Spielfeld, zumal sie sicher auch über den Rückstand der Siegener in Erkenschwick informiert waren. Ein Sieg würde reichen, um die Oberliga als Meister zu verlassen. Doch am heutigen Sonntag gelang den Gästen nichts. Sobald sie sich einmal gegen die gute Defensive der Zweckel durchsetzten, stand mit David Kulina ein Torhüter zwischen den Pfosten, der am heutigen Sonntag mit tollen Paraden keinen Treffer zulassen wollte. Bei Kontern war der SV Zweckel in der zweiten Halbzeit immer gefährlich wie auch in der 70. Minute, als Marvin Schulz den mit aufgerückten Norman Seidel auf der linken Seite bediente. Dieser legte uneigennützig auf Hatim Bentaleb ab, der keine Mühe hatte, seinen dritten Treffer zu erzielen und dem Aufsteiger die letzte Hoffnung auf einen Sieg nahm. Es wurde jedoch noch bitterer für die TSG, denn in der 76. Minute verschossen sie einen Foulelfmeter und versäumten es, die Partie möglicherweise noch spannend zu machen. Der SV Zweckel ließ sich den Sieg zum Abschluss der Saison nicht mehr nehmen und gewann mehr als verdient gegen den Regionalligaaufsteiger.

Rein sportlich hat sich der SV Zweckel in den letzten Spielen nicht hängen lassen und sich mehr als gut präsentiert. Nach der mageren Hinrunde mit 7 Punkten reichten die 21 Zähler der Rückserie nicht aus, um den Abstieg noch zu verhindern.

Der SV Zweckel befindet sich aktuell noch in den Planungen für die Westfalenliga und wird in den nächsten Tagen einige Neuverpflichtungen bekannt geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.